Florian Prägant trennt sich von seinem Manager

Florian Prägant

Florian Prägant

Florian Prägant trennt sich überraschend in der Woche vor dem Grand Final der Challenge Tour in Apulien von seinem Manager Peter Hofstätter.

Vor drei Jahre unterschrieb der Kärntner Profigolfer Florian Prägant bei Peter Hofstätter, der mit seiner Firma TICONSports Golfevents wie die „Kärnten Golf Open“ organisiert. Dank dieses Challenge Tour Events in Klagenfurt bekam Prägant Einladungen zu anderen Tour-Events und konnte sich so professionell auf seinen Weg zurück auf die European Tour vorbereiten, als der 28-Jährige in der Woche vor dem Saisonfinale – Prägant verfehlte als 22. des Challenge Tour-Rankings die Tourkarte für 2012 denkbar knapp – seinem Manager Peter Hofstätter mitteilt, dass er den Vertrag per 30.3.2012 auflöst.

Hofstätter zeigte sich enttäuscht: „Es ist schade, dass so eine Entscheidung zu einem Zeitpunkt kam, da das Tor zur European Tour weit offen stand. Aber ich muss den Entschluss akzeptieren, wiewohl die Enttäuschung von menschlicher Seite groß ist. Wir waren auf einem guten Weg, auch was die Unterstützung durch Sponsoren betrifft, umso überraschender traf mich dieser Schritt. Ich wünsche Florian sportlich das allerbeste für die Zukunft, wiewohl man das System hinterfragen sollte. Sportler, die durch intensiven Einsatz des Managements aufgebaut werden und vor dem Sprung zum großen Erfolg, den Vertrag auflösen, sollten mit einer Art Sicherheitsnetz noch über die Vertragsdauer hinaus, etwa über eine Preisgeldbeteiligung, verpflichtet sein, ein Payback für jene garantieren, die davor jahrelang in die Zukunft des Sportlers investiert haben.“

Über die Gründe der Auflösung des Vertrages kann Hofstätter nur mutmaßen: „Es ist jedoch nicht wirklich nachvollziehbar, dass man sich freiwillig aus einem professionellen Umfeld zurückzieht.“

Was denken Sie?