European Challenge Tour zum siebenten Mal in Kärnten

Wenn vom 21. bis 24. Mai die European Challenge Tour zum siebenten Mal in Kärnten Station macht, soll auch Österreichs Ryder Cup Bewerbung eine Rolle spielen.

„Wir wissen um die Bedeutung unseres European Challenge Tour Events im Bezug auf Österreichs Ryder Cup Bewerbung: Ohne dieses Turnier fehlt den aussichtsreichen ambitionierten heimische Nachwuchspros die Basis für deren Karriere und das ist mit einer der wesentlichen Mosaiksteine in der heimische Ryder Bewerbung“, so Veranstalter Peter Hofstätter  zwei Wochen vor den Kärnten Golf Open bedeutungsschwanger.

Das Turnier, das 2015 zum zweiten Mal im GC Schloss Finkenstein bei Villach stattfindet, wird gespickt sein mit Spielern aus Österreich. Bester Österreicher im Vorjahr war Hanspeter Bacher auf Rang 33. Mit Lukas Nemecz, Manuel Trappl und Roland Steiner schaffen drei weitere Österreicher den Cut, müssen sich am Ende aber mit den hinteren Rängen begnügen. Der Sieger des Vorjahres, der Deutsche Moritz Lampert, hat sich indes auf der European Tour etabliert und bereits einen Top‐10‐Platz (African Open) erreicht.

Wichtig für den Tourismus

Für die Golfregion Kärnten ist der Besuch der European Challenge Tour besonders aus touristischer Sicht wichtig. Das haben die letzten Jahre gezeigt: Die 156 Spieler mi vergangenen Jahr posteten auf Facebook Twitter und anderen Social Media Kanälen Fotos vom Platz und der Region, allesamt in höchstem Maße positiv – sehr zur Freude der Veranstalter.

Auch 2015 wird, wie in den sechs Jahren zuvor, ein Mazda als Hole‐in‐One‐Preis ausgespielt. Zwei davon hat mit Martin Wiegele ein Österreicher gewonnen, der das Kunststück zuwege brachte in zwei aufeinanderfolgenden Jahren (2009 & 2010) ein Ass für einen Mazda zu schlagen. 2010 konnte Wiegele als bislang einziger Österreicher die Kärnten Golf Open auch gewinnen.

Was denken Sie?