Schloss Bensberg Classics: Rallye Historique durchs Bergische Land, Ausstellungen und Concours d’Elégance

Bereits zum siebten Mal trafen sich Oldtimer-Enthusiasten aus aller Welt bei den Schloss Bensberg Classics vor den Toren Kölns. Über 40 rare Fahrzeuge glänzten beim Concours d’Elegance, weitere 100 Kult-Oldtimer rollten im Rahmen der Rallye Historique durchs Bergische Land. Außerdem gab es die Sonderausstellung „Let it B. Rallye-Legenden der Gruppe-B-Ära“ sowie „Frühe Meisterwerke. 120 Jahre Skoda Auto“ mit Vorkriegsklassikern der tschechischen Marke. Zudem wurden 60 Jahre Karmann-Ghia und 50 Jahre Porsche 912 zelebriert. Den begehrten „Best of Show“-Preis beim Concours d’Elégance gewann der Bentley Speed Six Blue Train von 1930.

Längst hat sich die vom Althoff Grandhotel Schloss Bensberg organisierte und vom Volkswagen Konzern unterstützte Schloss Bensberg Classics zum Event der Extraklasse entwickelt. Die Kombination aus Concours d’Elégance und eintägiger Rallye Historique ist zum Erfolgsrezept geworden. Über 3.500 Besucher, darunter die prominenten Schauspieler Elena Uhlig, Fritz Karl, Herbert Knaup, Axel Pape, Erol Sander, Helmut Zierl und andere VIPs aus Sport, Film und Wirtschaft, kamen während des Wochenendes zum barocken Schloss in Sichtweite von Köln.

Bei der samstäglichen Rallye Historique starteten zirka 100 reglementskonforme Fahrzeuge der Baujahre 1926 bis 1985 ins Bergische Land. Unter den Teilnehmern waren auch Rennfahrer Hans-Joachim Stuck und Jacky Ickx. Sein Beifahrerplatz in einem 1958er Denzel wurde zugunsten der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ für 3.000 Euro versteigert. Felix Haack setzte sich bei der Auktion durch und genoss die einmalige Ausfahrt im Rahmen eines All-inklusive-Events.

Ebenfalls im Teilnehmerfeld: Zwölf Rallyefahrzeuge aus der Vorkriegszeit – ältestes Auto war ein unüberhörbarer Bugatti T35 aus den 20er-Jahren. Highlights unter den Modellen ab 1945 waren beispielsweise ein AC Ace Bristol, ein Facel Vega HK 500, ein Maserati Ghibli und mehrere Mercedes 300 SL. Dazu gesellten sich faszinierende Fahrzeuge aus den Museen der Marken des Volkswagen Konzerns – von Audi, Lamborghini, Porsche, Volkwagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Gottfried Schleicher und Maria Schmidt auf einem Alfa Romeo GTV von 1978 wurden Gesamtsieger der sportlich anspruchsvollen Rallye Historique.

Concours d’Elégance im Schlosshof

Höhepunkt des Events war der sonntägliche Concours d’Elégance im Schlosshof des Althoff Grandhotels Bensberg: 42 rollende Raritäten in acht Wertungs- und weiteren acht Sonderkategorien stellten sich der Jury. Unter all den wertvollen Unikaten, Prototypen und  Designstudien sorgten die Fahrzeuge der beiden Vorkriegsklassen, in denen Preziosen wie ein Austro-Daimler ADR Bergmeister, ein Bugatti 57 Stelvio, ein Lancia Astura und Rolls-Royce Phantom I zu sehen waren, für besonderes Aufsehen. Bemerkenswert waren auch die Klassen der kompakten deutschen Sportwagen und der Motorsportlegenden der 60er-Jahre.

Der Jury stand Dr.-Ing. Franz-Josef Paefgen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Bentley Motors und Präsident der Bugatti Automobiles S.A.S., vor. Neben  Automobildesignern wie Andrea Zagato und Stefan Sielaff, automobilen Fachleuten wie Sandra Button, Bart Lenaerts und Christian Philippsen gehörte auch Rennfahrer Jacky Ickx zu den Juroren. Zusätzlich zu den Gewinnern in den acht Wertungskategorien wurde auch ein Gesamtsieger gewählt: Sowohl der Sonderpreis der Jury als auch der Sonderpreis des Publikums gingen an den legendenumwobenen Bentley Speed Six Blue Train von 1930.  Zudem verloste der Veranstalter ein Wochenende im Althoff Hotel Überfahrt unter den teilnehmenden Besuchern.

Vor und hinter dem Schloss waren während der drei Tage Sonderausstellungen aufgebaut. Zum einen präsentierten sich hier acht Rallyeautos der unvergessenen Gruppe B, zum anderen waren sechs Vorkriegsfahrzeuge der tschechischen Marke Skoda zu sehen. Zudem wurden mit einem frühen Karmann-Ghia des 60. Jubiläums des Osnabrücker Sportablegers gedacht und der 50. Geburtstag des Vierzylinder-Modells-Porsche 912 gefeiert.

Was denken Sie?