Golfclub Velderhof kooperiert mit GolfHochZehn

Der Golf & Country Club Velderhof, die traditionsreiche Golfanlage im Kölner Norden, kooperiert mit dem Verbud GolfHochZehn. Zum 1. April 2017 tritt der Velderhof dem ersten offiziellen Regionalverbund angesehener Golfclubs mit dem Namen „GolfHochZehn“ in NRW bei.

Die Golfszene in Nordrhein-Westfalen organisiert sich: Seit 2012 haben sich insgesamt neun namhafte Golfclubs unter der Marke GolfHochZehn (GHZ) zusammengeschlossen, um ihren Mitgliedern einen echten Mehrwert zu bieten. Los ging es mit drei Mitgliedern (wir berichteten), daraus sind jetzt über zehn Golflcubs geworden.

Aus drei wurden zehn Clubs, jetzt noch mehr. Nur der Name bleibt bestehen.

Mitglieder der angeschlossenen Clubs – hinzu kommen zwei kooperierende Clubs im Norden und Süden Deutschlands, die unter der Marke GolfHochUrlaub den Verbund als Urlaubsdestination komplettieren – haben die exklusive Möglichkeit, gegen Entrichtung ihres jahresüblichen Clubbeitrages alle teilnehmenden Golfplätze individuell für ihr Spiel zu nutzen, ohne dass zusätzliche Kosten für Greenfee entstehen. An der Souveränität der einzelnen Clubs ändert sich durch die Kooperation nichts. Ein Konzept, das auch den Golf & Country Club Velderhof überzeugt hat. „Wir sind immer auf der Suche nach innovativen und regionalen Angeboten für unsere Mitglieder“, erläutert Cornelia Müller, Eigentümerin des GCC Velderhof. „Als einzige Anlage im Kölner Raum bieten wir als Golh-Hoch-Zehn-Partner greenfeefreies Spiel auf allen angeschlossen Plätzen – das ist für unsere Mitglieder nicht nur monetär betrachtet ein attraktives Angebot“.

Neue Horizonte erschließen

Da der Club durch GHZ seinen Mitgliedern kostenlosen Zugang zu anderen Golfplatzprofilen öffnet, spielt auch die sportliche und gesellschaftliche Komponente außerhalb des gewohnten Clublebens eine große Rolle bei der Entscheidung. So können fortan beispielweise hügelige Plätze bespielt werden, ein sportlich interessanter Kontrast zum sanft angelegten flachen Platz des Velderhof. Davon abgesehen bietet die Mitgliedschaft im GHZ-Verbund deutlich mehr Vielfalt durch (vorgabewirksame) Turniere, die die Velderhof-Golfer jetzt auch auf den Partneranlagen zum Mitgliederpreis spielen können. Ein echter Mehrwert, der Horizonte erweitert. „Wir hoffen, dass unsere Mitglieder Freude an der Entdeckung neuer Clubs auch außerhalb des Kölner Raums finden und freuen uns sehr, im Gegenzug die Spieler der Partnerclubs hier bei uns zu begrüßen.“

Gemeinsam besser organisiert

Ein weiterer Vorteil der Regionalpartnerschaft ist das Abfangen von Belastungsspitzen. „Wenn große Turniere anstehen und es daher zu gewünschten Spielzeiten zu voll auf dem Heimatplatz ist, möchten wir unsere jeweiligen Turnierkalender in Zukunft optimalerweise so aufeinander abstimmen, dass alle Golfer mehr Freiraum für Ihr Spiel haben.“

Ein Ziel, an dem die GHZ-Clubs Dreibäumen (Hückeswagen), Grevenmühle (Ratingen), Kuhlendahl (Velbert), Varmert  (Kierspe), Schwarze Heide (Bottrop-Kirchhellen), Schloss Haag (Geldern), Schloss Moyland (Bedburg-Hau) und ab April 2017 neben dem Velderhof auch Rittergut Birkhof (Korschenbroich) gemeinsam arbeiten.

Was denken Sie?