Frankfurt holt 22. Hessenmeister-Titel

Die Hessenliga-Mannschaft des Frankfurter Golf Clubs (FGC) schreibt ihre Erfolgsgeschichte fort: Zum fünften Mal in Folge und insgesamt zum 22. Mal gehen Pokal und Titel der 1. Hessenliga nach Frankfurt. Bei den Lochwettspiel-Wettkämpfen des zurückliegenden Hessenliga-Wochenendes im Golf Club Hanau-Wilhelmsbad präsentierte sich die gemischte Frankfurter Mannschaft absolut souverän: Der „8,5:3,5“-Sieg gegen Kiawah nach den Vierern und Einzeln des Finales am Sonntag fiel genauso deutlich aus wie bereits der „8:4“-Halbfinalerfolg am Samstag gegen Kronberg.

„Unser Hessenliga-Team hat eine überzeugende Leistung gezeigt. Ein Sieg in der Heimat ist sportlich immer besonders wertvoll!“, freut sich FGC Sportmanager Benno Kirstein. Die Stärke seines Teams sieht er in der Tiefe der Mannschaft, denn auch die jugendlichen Nachwuchsspieler Tom Reichmann und Dustin Winter konnten in ihrem Halbfinal-Vierermatch am Samstag gegen Kronberg punkten. „Schön, dass wir im erwarteten Finalduell gegen das Bundesligaaufsteigerteam aus Kiawah auch unsere DGL-Spielerin Marie Coors als weibliche Verstärkung mit siegreichem Einzelmatchresultat dabei hatten“, ist Kirstein rundum zufrieden mit seiner gemischten Siegermannschaft.

In der Frankfurter Hessenliga-Aufstellung spielten: Ben Bradley, Lennart Brauer, Philip Coles, Marie Coors, Sebastian Eisert, Lukas Euler, Michael Fritschi, Maximilian Hirsch, Sebastian von den Hoff, Moritz Muhl, Damian Padberg, Tom Reichmann, Jonas Voltz und Dustin Winter!

Kronberg setzte sich im Abstiegskampf am Sonntag knapp gegen Kassel „7 : 5“ durch und bleibt erstklassig. In der 2. Liga schaffte der GC Main-Taunus mit Siegen gegen Hanau und Neuhof den Aufstieg in die 1. Hessenliga.

Was denken Sie?