Das Schloss Moyland Golfresort startet erfolgreich durch

Im Schloss Moyland Golfresort ist alles auf eine erfolgreiche Saison 2011 ausgerichtet. Die Baugenehmigungen für den Bau eines neuen Clubhauses, den zweiten Meisterschaftsplatz und ein Fünf-Sterne-Luxus-Hotel werden im Sommer erwartet. Sobald diese vorliegen, soll mit dem Bau des Clubhauses und des von dem kanadischen Star-Architekten David Krause entworfenen zweiten 18-Loch-Platzes begonnen werden. Das Hotel soll dann in den nächsten Jahren fertig gestellt werden.

Nicht nur Peter Driessen, der parteilose Bürgermeister von Bedburg-Hau, in dem der Stadtteil Moyland liegt, unterstützt die Erweiterung. Kürzlich war Ronald Pofalla, der direkt gewählte Bundesstagsabgeordnete des Wahlreises Kleve, zu dem die Stadt Bedburg-Hau zählt, im Schloss Moyland Golfresort zu Gast. Der Kanzleramtsminister erwies sich laut dem Headpro des Schloss Moyland Golfresorts bei seinen ersten Schlägen auf der Übungswiese als „Naturtalent“. Pofalla bezeichnete die Investitionen, die sich nach dem Ende des kompletten Ausbaus auf rund 70 Millionen Euro belaufen werden, als „gigantische Entwicklung für Bedburg-Hau, von dem die Wirtschaft und die Einwohner Bedburg-Haus dank eines Schneeballeffekts profitieren werden“.

Aber nicht nur durch die Unterstützung der Politik verspürt Sander van Gelder, der niederländische Eigentümer des Schloss Moyland Golfresorts, Rückenwind: „Unsere Mitglieder-Entwicklung verläuft ausgesprochen positiv. Wir haben bereits jetzt mehr als 200 Mitglieder.

Auch unsere neuen Firmen-Mitgliedschaften werden sehr gut angenommen.“ Dass immer mehr Golfspieler ins Schloss Moyland Golfresort kommen, hat auch damit zu tun, dass ständig an den bestehenden Einrichtungen Verbesserungen vorgenommen werden.

Der Platz präsentiert sich nach den Verschönerungsarbeiten und Umbaumaßnahmen in einem hervorragenden Zustand, vor allem die Grüns des 18-Loch-Platzes mit Penn-A4-Gras („Augusta-Gras“) sind ein absolutes Highlight, so wie es nur wenige Plätze in Deutschland bieten können.

Außerdem wurde das Angebot der Golfschule erweitert. Mit dem PGA-Professional Christoph Escher stieß ein neuer Golflehrer zur Akademie. Da auch die Pros des Cromvoirt Golf & Country Club in der Nähe von s’Hertogenbosch, dessen Investor ebenfalls Sander van Gelder ist, den Mitgliedern und Gästen des Schloss Moyland Golf Resorts für Trainerstunden zur Verfügung stehen, bietet sich Golfern eine große Auswahl an Golflehrern.

Kürzlich wurde im ehemaligen Caddyraum der neue Physio- und Fitnessbereich fertig gestellt. Die Physiotherapeutin und Personal Trainerin Nathalie Schaafsma bietet neben dem klassischen Angebot auch Massagen und Muskelaufbautraining speziell für Golfer sowie Ernährungsberatung an.

Eines der wichtigen Anliegen von Sander van Gelder ist die Förderung des Nachwuchses – mit dem Ziel vielleicht eines Tages einen zweiten Martin Kaymer hervor zu bringen.

Kaymer verdiente seine ersten Sporen auf der EPD Tour, der dritten Liga im europäischen Profigolf. Vom 23. bis 25. Mai ist diese Turnierserie mit der „Schloss Moyland Golfresort Classic“ in Bedburg-Hau zu Gast. „Dieses Turnier ist ein erster Schritt, um in Zukunft noch größere Turniere im Schloss Moyland Golfresort stattfinden zu lassen“, sagte Sander van Gelder, der als früherer Eigentümer des Vale do Lobo Golfresorts an der portugiesischen Algarve über große Erfahrung bei der Ausrichtung internationaler Turniere (Portugal Open) verfügt. Noch sind einige wenige Plätze für das ProAm am 22. Mai frei. Mitglieder zahlen für das Vergnügen einmal mit einem Tourspieler auf die Runde zu gehen 250 Euro, Gäste 300 Euro. In diesem Preis ist die vorzügliche Bewirtung im Resort inbegriffen. Anmeldungen direkt an das Schloss Moyland Golfresort.

Was denken Sie?