Berenberg Bank Masters kommen 2013 an alten Austragungsort zurück

 

Die Berenberg Bank Masters gehen in ihr viertes Jahr und werden vom 2. bis 4. August 2013 im Golf- und Land-Club Köln in Bergisch Gladbach stattfinden. Damit kehrt die Veranstaltung zurück an den Austragungsort von 2011. Die Berenberg Privatbank präsentiert das Turnier für ein weiteres Jahr als Titelsponsor.

Schon nach dem Premierenjahr 2010 im südafrikanischen Fancourt mit dem Sieger Boonchu Ruangkit aus Thailand beschloss Berenberg zusammen mit Langer Sport Marketing das Turnier zukünftig in Deutschland zu beheimaten.

„Auf dem traditionsreichen Platz des Golf- und Land-Club Köln werden wir den Golffans im Rheinland auch 2013 wieder ein Starterfeld mit vielen sympathischen Golfgrößen präsentieren“, verspricht Dr. Hans-Walter Peters, Sprecher des Bankhauses Berenberg.

Willkommen heißen werden die Teilnehmer einmal mehr die beiden Turnierbotschafter Bernhard Langer und Gary Player aus Südafrika, der seit der Turnierpremiere in seinem Heimatland alle Austragungen in Deutschland als „Special Guest“ besucht. Langer, jüngst zum vierten Mal in fünf Jahren Gewinner der Order of Merit der Senioren-Tour in Übersee, erwartet zudem weitere große Namen wie etwa Sam Torrance (Schottland), Barry Lane (England), Costantino Rocca (Italien) oder den aktuellen Titelträger der Berenberg Bank Masters, Tim Thelen aus den USA.

Auch Colin Montgomerie wird es sich nicht nehmen lassen, beim Turnier im August mit von der Partie zu sein, mit einem seiner ersten Auftritte bei den Senioren. Der Schotte feiert wenige Wochen zuvor seinen 50. Geburtstag, der zum Start bei European Senior Tour Events berechtigt. Montgomerie dominierte in den 90er-Jahren den Golfsport in Europa und  wurde u.a. sieben Mal in Folge Erster der Rangliste.

Insbesondere Ian Woosnam wird an den G&LC Köln beste Erinnerungen haben, siegte er doch bei den Berenberg Bank Masters 2011 an Ort und Stelle. Der Waliser war – wie auch alle seine Kollegen – voll des Lobes über den perfekten Pflegezustand des Platzes und die guten Rahmenbedingungen. Die traditionsreiche Anlage präsentiert sich in der kommenden Saison mit einem neuen Clubhaus, was den „Wohlfühlfaktor“ zusätzlich steigern dürfte.

Was denken Sie?