Benefiz-Golfer spenden 250.000 Euro für Kölner Tafel

Beim 14. Kölner Herren Benefiz-Golfturnier kamen erneut Spenden in Höhe von 250.000 Euro zusammen. Somit beläuft sich die Gesamtsumme der Spenden aus allen Golfturnieren zugunsten der Kölner Tafel auf insgesamt 2,2 Mio. Euro. Langfristig soll der Verein davon für lange Zeit Ausgaben für die Lieferfahrzeuge, Lagerhalle, Büroräume u. Ä. finanzieren können. Die Kölner Tafel Runde, ein Freundeskreis aus Kölner Geschäftsleuten, hat das Turnier erstmals 2000 als Harry-Blum-Gedächtnis-Golfturnier durchgeführt und seitdem regelmäßig Spenden bei dieser Veranstaltung gesammelt.

Das optimale Wetter auf dem Platz sorgte bei den 96 Golfern für gute Stimmung, die sich auch auf das anschließende Gala-Dinner im zugehörigen Golf- und Landclub Bad Neuenahr-Ahrweiler übertrug. Daran nahmen insgesamt 150 Gäste teil, unter ihnen der Schirmherr des Golf-Turniers Jürgen Roters, Oberbürgermeister der Stadt Köln, der am Ende des Abends den Spendenscheck entgegennahm. Sowohl der Golfplatz als auch das Dinner wurden unabhängig von den Spendeneinnahmen privat finanziert, so dass alle Spenden ohne Abzüge voll und ganz der Kölner Tafel zugutekommen.

Über die Kölner Tafel Runde

Die Kölner Tafel Runde wurde 1990 gegründet und besteht heute aus einem Freundeskreis von 54 Herren, der sich zum Ziel gesetzt hat, nicht nur das gute Essen zu pflegen, sondern vor allem auch diejenigen zu unterstützen, die leider nicht immer einen gedeckten Tisch vorfinden können. Seit 2007 fließen sämtliche Spenden aus diesen Benefiz-Turnieren in die Kölner Tafel Stiftung. Diese ist an der Beschaffung von finanziellen Mitteln für die Kölner Tafel beteiligt und übernimmt organisatorische Aufgaben.

Was denken Sie?