Spitzengastronomen spielen um Weltmeister-Titel: Golfschläger statt Kochlöffel

 

Auch Köche haben auf dem Golfplatz Spaß. Foto: pr.

Driver statt Kochlöffel– Für sportlich ambitionierte Köche, Gastronomen und alle, die in der Hotellerie tätig sind, gibt es auch in diesem Jahr wieder Gelegenheit, auf Birdie-Jagd zu gehen: Vom 16. bis 18. Juni 2013 steht im Hartl Resort Bad Griesbach die 4. Golf-WM der Gastronomie auf dem Programm. Selbstverständlich werden beim sportlichen Wettkampf der Spitzengastronomen aus der Alpenregion auch die Gaumenfreuden nicht zu kurz kommen: Erwartet werden, wie bei den drei Weltmeisterschaften zuvor, eine ganze Reihe mit Sternen und Hauben dekorierter Küchenkünstler, unter ihnen der Schweizer Andreas Caminada und der Österreicher Toni Mörwald, die ihr Können zum Teil nicht nur auf dem Golfplatz, sondern auch am Herd unter Beweis stellen werden.

Zünftiger Auftakt der Golf-WM der Gastronomie ist der bayerische Abend im Hotel Das Ludwig. Bei Buffet, Bier und Musik werden im Laufe des Abends die Flights für das Golfturnier bekannt gegeben. Am folgenden Tag geht es ab 10.30 Uhr (Kanonenstart) auf dem Beckenbauer Golf Course um nicht weniger als den Weltmeistertitel der Gastronomen, den sich im vergangenen Jahr Leonhard Anetseder (Raßbach) sichern konnte. Nach der Runde geht es dann für die Teilnehmer äußerst genussvoll weiter: Im Gutshof Penning erwarten die  Spieler kleine kulinarische Köstlichkeiten des österreichischen Sterne- und Haubenkochs Toni Mörwald und Maximilian-Chefkoch Nico König.

 

Was denken Sie?