Neue neun Löcher in Tübingen

Nach einjähriger Bauzeit werden in Tübingen die zweiten 9 Bahnen des Meisterschaftsplatzes im Golfclub Schloss Kressbach eröffnet. Auf wunderschönem, gewachsenem Gelände, mit altem Baumbestand und herrlichem Ausblick auf die Schwäbische Alb, ist hier der längste Golfplatz in Baden-Württemberg entstanden.

gckressbach2

6.700 Meter Gesamtlänge von den schwarzen Abschlägen sind eine echte Herausforderung für ambitionierte Golfer. Doch auch die Freizeitgolfer – Herren (gelbe Abschläge), Damen (rot) sowie Nachwuchs (orange) – finden hier herausfordernde, aber jederzeit faire Bedingungen vor. Mit Charakteristika, die man eher aus den USA kennt. So sind große, modellierte Grüns, die bestens von zahlreichen Sandbunkern verteidigt sind, ein Markenzeichen der neuen Anlage. Das absolute Highlight stellt Bahn 17 dar, ein spektakuläres Par-3-Loch, bei dem im Flug ein bis zu 160 Meter breiter See überbrückt werden muss.

Mit einem ambitionierten 18-Loch-Meisterschaftsplatz, einem öffentlichen 9-Loch-Platz, einer geplanten Indoor-Anlage sowie einem großzügigen Trainingsgelände auf dem 130 Hektar großen naturbelassenen Gelände hat Geschäftsführer Gerhard Beck am Rande der malerischen Universitätsstadt Tübingen eine der spektakulären Golf-Anlagen Süddeutschlands geschaffen.

Die feierliche Eröffnung wird Geschäftsführer Gerhard Beck gemeinsam mit zahlreichen Ehrengästen vornehmen, nach dem offiziellen Teil fällt der Startschuss für ein 18-Loch-Eröffnungsturnier (Scramble). Der Golfclub Schloss Kressbach freut sich, dass Hans Joachim Nothelfer, Präsident des Deutschen Golfverbandes, Otto Leibfritz, Präsident des Baden-Württembergischen Golfverbandes und Jochen Ammer, Präsident des Württembergischen Golfverbandes, ihre Teilnahme an der Platzeröffnung zugesagt haben.

Was denken Sie?