Internationale Bayerische Meisterschaft für Golfer mit Behinderung

Die Premiere der „HypoVereinsbank Internationale Bayerische Meisterschaft für Golfer/Innen mit Behinderung“ ist gelungen. Von 23.-24. August war der GC Maria Bildhausen Gastgeber der 1. HVB Internationalen Bayerischen Meisterschaft der Golfer und Golferinnen mit Behinderung. Beeindruckend spielte Manuel dos Santos, der mit Runden von 33 und 28 Bruttopunkten nicht nur in der Kategorie „Behinderung am Bein“ siegte, sondern auch das beste Ergebnis aller Teilnehmer erzielte.

Beeindruckender Sportler: Manuel dos Santos.

„Dieses Turnier ist eine tolle, beeindruckende Geschichte auf einem wunderschönen Golfplatz in Maria Bildhausen“, sagte Werner Proebstl, Vizepräsident des Bayerischen Golfverbands (BGV). Er spielte selbst in der Kategorie „Golfer mit Beeinträchtigung des Golfschwungs“ mit. 46 Golfer und Golferinnen aus Deutschland, England, Tschechien, der Schweiz, Spanien, den Niederlanden, Finnland und Frankreich spielten zwei Tage lang insgesamt 36 Löcher in fünf Kategorien.

Die meisten Blicke zog dabei sicherlich Manuel de Los Santos (Grand Club) auf sich, der die Zuschauer in mehrfacher Hinsicht immer wieder in Staunen versetzte. Der 30-Jährige (HCP 4), in der Dominikanischen Republik geboren, benötigte für die erste Runde 75 Schläge und siegte schließlich mit 13 Punkten Vorsprung auf den Engländer Mick Horsley (Marriot Breadsall priory). Los Santos, dessen linkes Bein amputiert ist, legte die gesamte Strecke von rund neun Kilometern pro Runde nur mit Hilfe zweier Krücken zurück und schlug aus allen Spielpositionen auf einem Bein stehend. Auch beim Putten zeigte der stets gut gelaunte, freundliche Modell-Athlet eine beeindruckende Sicherheit. Aufgrund eines Motorradunfalls verlor er mit 17 Jahren das linke Bein und spielt seitdem Golf anstelle von Baseball. Der in Paris lebende Los Santos war vom Platz in Maria Bildhausen, von der Gegend und vom Golfclub „total begeistert“ und würde gerne wieder hier spielen.

In der Kategorie mit Behinderung am Arm sicherte sich Wolfgang Schels vom GC Schloss Maxlrain den Titel vor Martin Schmedding aus dem GC Sellinghausen. Jens Maspfuhl vom GC Friedberg gewann in der Kategorie der Rollstuhlfahrer vor Christian Nachtwey (GC Rothenberger Rittergut). Der Internationale Bayerische Meister in der Klasse „mit Beeinträchtigung des Golfschwungs“ ging an Peter Haustein vom GC Hetzenhof. Zweiter wurde Wilfried Ahrens (G&LC Bad Arolsen). In der Kategorie „mit Behinderung ohne Beeinträchtigung des Golfschwungs“ siegte Andreas Süli von der GolfRange Augsburg mit 11 Punkten Vorsprung auf Robert Hartung aus dem GC Pottenstein Wiedenloh.

Auf dem bestens präparierten, großzügigen Golfplatz wurde, so Proebstl, „riesig gespielt.“ Mit großer Freude, gesundem Ehrgeiz und jederzeit fair wurde um die Bruttopunkte gekämpft. Viele gelungene Aktionen, vor allem bei den Annäherungsschlägen auf das Grün und beim Putten wurden von den Zuschauern mit viel Beifall belohnt.

„Es war faszinierend zu sehen, was Menschen mit Behinderung im Golfsport leisten können und ebenso faszinierend war das menschliche Miteinander“, sagte Peter Prey, Präsident des GC Maria Bildhausen. Christian Nachtwey, Spielführer des Behinderten Golfclubs von Deutschland (BGC) fand es „eine super Sache“, dass dieses Turnier vom BGV und der HypoVereinsbank initiiert und in Zusammenarbeit mit dem BGC und dem GC Maria Bildhausen durchgeführt wurde. Auch Hans-Peter Mause, Präsident des BGC, lobte „die beiden tollen Tage.“ Werner Proebstl meinte, Inklusion und Integration sei ein wichtiges Thema für den BGV, „das wir gerne aufgegriffen haben.“ Er dankte dem ausrichtenden Golfclub für das „große Engagement“, dem BGC, dem Team des BGV und den Sponsoren.

Die Ergebnisse:

Golfspieler mit Behinderung am Bein (12 Teilnehmer):

  1. Manuel de Los Santos  (Frankreich, Grand Club)  61 Bruttopunkte,
  2. Mick Horsley ( England, Marriot Breadsall priory) 48,
  3. Katharina Pegau (Deutschland, GC Münchden Valley) 44,

Golfspieler mit Behinderung am Arm (3):

  1. Wolfgang Schels (Deutschland, GC Schloss Maxlrain) 19,
  2. Martin Schmedding (Deutschland, GC Sellinghausen) 17,
  3. Hans Peter Mause (Deutschland, GC Gut Neuenhof) 10,

Golfspieler im Rollstuhl (11):

  1. Jens Maspfuhl (Deutschland, GC Friedberg/H.) 14,
  2. Christian Nachtwey (Deutschland, GC Rittergut Rothenberger) 12,
  3. Urs Bucher (Schweiz, Rastenmoos) 10,
  4. Sebas Lorente (Spanien, GC Terramar) 10,

Golfspieler mit Beeinträchtigung des Golfschwungs (13):

  1. Peter Haustein (Deutschland, GC Hetzenhof) 29,
  2. Wilfried Ahrens (Deutschland, G&LC Bad Arolsen) 26,
  3. Tomas Prouza (Tschechien, Nova Amerika Country Club) 25,

Golfspieler ohne Beeinträchtigung des Golfschwungs (7):

  1. Andreas Süli (Deutschland, GR Augsburg) 46,
  2. Robert Hartung (Deutschland, GC Pottenstein Weidenloh) 35,
  3. Roland Sürmer (Deutschland, GC Lilienthal) 26.

Bestes Bruttoergebnis: Manuel de Los Santos 61 Punkte;

Bestes Nettoergebnis: Roland Stürmer 61 Punkte.

Was denken Sie?