Golf Lounge Hamburg feiert 6. Geburtstag

v.l.n.r. Pirates Golf Pro, Peter E. Merck (Geschäftsführung Golf Lounge, 2.v.l.), Markus Schreiber (Bezirksamtsleiter Hamburg Mitte, 3.v.l.) und Markus Spangenberger (Geschäftsführung Golf Lounge, rechts außen)

v.l.n.r. Pirates Golf Pro, Peter E. Merck (Geschäftsführung Golf Lounge, 2.v.l.), Markus Schreiber (Bezirksamtsleiter Hamburg Mitte, 3.v.l.) und Markus Spangenberger (Geschäftsführung Golf Lounge, rechts außen)

Zu ihrem sechsten Geburtstag präsentiert sich die Golf Lounge mit vielen neuen Highlights: Attraktionen für erfahrene Golfer ebenso wie für alle, die das allererste Mal in den faszinierenden Rasensport hinein schnuppern. Das neu geschaffene Kurzspiel-Übungsareal und acht professionelle Golflehrer mit unterschiedlichen Schwerpunkten machen die Golf Lounge zum modernsten innerstädtischen Trainingszentrum Europas. Wer noch nicht weiß, ob ihm der Sport mit dem kleinen Ball und den Holz- und Eisenschlägern gefällt, kann dies auf dem neuen 9-Loch Pitch & Putt Platz „Pirates Golf“ zwischen Sand und Palmen ausprobieren.

Am 23. Juni 2011 feiert die Golf Lounge Hamburg ihren sechsten Geburtstag. Die größte innerstädtische Driving Range auf drei Abschlagsebenen konnte im März 2011 zwei angrenzende Grundstücke nutzbar machen, um ihr Trainingsangebot auszubauen. Schon sechs Jahre lang trainieren Hamburgs Golfer an den Elbbrücken ihre langen Schläge bis 200 Meter. Der neue Kurzspielplatz bietet zudem abwechslungsreiche Trainingssituationen für das kurze Spiel, also die letzten zehn bis 30 Meter vor dem Loch. Hier ist große Genauigkeit und präzise Technik gefragt, um nicht über das Ziel hinaus zu schießen. Schläge am Hang, aus dem Sandbunker, ober- oder unterhalb des Zielgrüns: Jede Situation, die auf dem Golfplatz vorkommt, kann hier geübt werden.

Das beste städtische Trainingszentrum Europas

Aber nicht nur das Trainingsgelände wird erweitert, auch neue Golflehrer bereichern das Angebot. Zu dem bewährten Team stößt Paul Dyer, der europäische Leiter der bekannten David Leadbetter Golf Academy. Damit unterrichtet die Golf Lounge nun die beiden populärsten Golfschul-Methoden Deutschlands: die Leadbetter- und die Logicalgolf-Methode.

Zudem bietet die Golf Lounge bereits seit 2010 als erster Standort in Deutschland die Schwung- und Ballfluganalyse mittels TrackMan, dem modernsten und präzisesten Golfradarsystem der Welt. Um die feinen Trainingsmöglichkeiten optimal auszunutzen, verwendet die Golf Lounge prinzipiell nur die qualitativ hochwertigsten Trainingsbälle und Top-Abschlagmatten. Geschäftsführer Peter Merck ist stolz auf das Angebot: „Nirgendwo sonst findet man so vielfältige und hochwertige Trainingsmöglichkeiten an einem Ort versammelt – und noch dazu gut erreichbar mitten in der Stadt.“

Attraktives Ausflugsziel für die ganze Familie

Die Golf Lounge investiert jedoch nicht nur in Schmankerl für erfahrene Golfer. Getreu dem Motto „Wir möchten für den Golfsport begeistern!“ gibt es nun ein Angebot für Interessierte, die sich dem Sport ganz spielerisch nähern möchten: Zwischen Sand und Palmen bietet der 9-Loch Pitch & Putt Platz „Pirates Golf“ neun spannend gestaltete Golfbahnen von acht bis 25 Meter Länge. Anfänger spielen in Minigolf-Manier und wählen den anspruchsvollen Weg durch die Hindernisse oder die entspannte Strecke über die Außenbahnen. Fortgeschrittene schlagen ihren Ball durch die Luft über alle Schwierigkeiten hinweg und lassen ihn zielsicher direkt auf dem Grün landen.

Nach der sportlichen Leistung lädt die Strandbar zur Erholung ein – oder sie bildet den Ruhepunkt für Eltern, deren Kinder den Piratenkurs unsicher machen. „Der Piraten-Golfkurs wird eine Familienattraktion“, ist Geschäftsführer Merck sicher. Für Tagesausflügler und Familien ist die Golf Lounge gut gerüstet: Wer nicht nur Golf spielen, sondern mehr von Hamburg sehen möchte, der kann ab Juli 2011 mit dem Golf Lounge-Boot direkt zur Harbour Golf Trophy in die Hafencity starten.

Was denken Sie?