Golf Club St. Leon-Rot und der Olympiastützpunkt bauen Zusammenarbeit aus

Der Golf Club St. Leon-Rot intensiviert weiter die Förderung seiner Spitzenspieler: Die bereits seit einigen Jahren bestehende Partnerschaft mit dem Olympiastützpunkt Metropolregion Rhein-Neckar (OSP MRN) mit Sitz in Heidelberg wird ab dem kommenden Jahr weiter ausgebaut. Grundsätzliches Ziel dieser Kooperation ist es, den Golfsport in Deutschland so weiterzuentwickeln, dass es bereits bei den Olympischen Spielen 2016 erste deutsche Erfolge zu feiern gibt.

Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf die Einführung des olympischen Gedankens und den Aufbau einer Leistungssportkultur bei den jugendlichen Leistungsträgern und deren Eltern sein. Dazu wird es im Laufe des Jahres immer wieder Workshops, Diskussionsrunden, Vorträge sowie weitere Veranstaltungen geben. Darüber hinaus werden die Jugendspieler sowie die 1. Herren- und Damenmannschaft und die Spieler der Sports Management Agency des Golf Club St. Leon-Rot weiter intensiv gefördert, um sie so an die internationale Spitze zu bringen. Der OSP MRN bietet unter anderem eine umfassende Leistungsdiagnostik und Ernährungs- sowie Laufbahnberatung für die Spieler an. Ferner gibt es die Möglichkeit einer sportpsychologischen Beratung, der Aus- und Weiterbildung der Coaches sowie die Nutzung der umfassenden Trainingseinrichtungen des Olympiastützpunktes.

»Die Kooperation mit dem OSP ist ein fantastisches Angebot, das für leistungsorientierte Golfspieler in Deutschland einmalig ist«, freut sich Fabian Bünker, Sportlicher Leiter des Golf Club St. Leon-Rot. »Wir haben bereits im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen dem Olympiastützpunkt Metropolregion Rhein-Neckar, dem Baden-Württembergischen Golf Verband und dem Deutschen Golf Verband, dessen Leistungsstützpunkt der Golf Club St. Leon-Rot ist, gesehen, welch großartige Möglichkeiten der OSP MRN bietet. Dass wir mit unseren Spielern – von der Jugend bis zum Golf-Pro – diese Möglichkeiten nutzen können, ist großartig. Und unsere Spieler konnten von diesem Angebot bereits profitieren, was sich nicht zuletzt an den hervorragenden Leistungen in der zu Ende gegangenen Saison zeigte«, so Bünker weiter.

Was denken Sie?