Dieter Thoma setzt Siegesreihe für Deutschland fort: Zweiter Gastgeber-Triumph beim „Ryder Cup“ Deutschland –Österreich

Vom 21. bis 22. Mai 2012 verteidigte beim Länderduell Deutschland gegen Österreich die Gastgebermannschaft unter prominenter Führung von Skispringer Dieter Thoma den Ryder Cup 2012 mit 15,5 Punkten. Damit lag die deutsche Mannschaft nur knapp vor der österreichischen Konkurrenz um den Skispringerkollegen Andi Goldberger, die eine Gesamtwertung von 14,5 Punkten erzielte.

Bereits in der ersten Runde fiel der Sieg auf dem 18-Loch-Golfplatz Uttlau knapp aus: Mit einem Ergebnis von 6:4 führte das deutsche Team nur zwei Punkte vor Österreich. Bei den Sonderwertungen erkämpften sich Sibylle Wilhelm (D) und Peter Kretzing (A) mit jeweils 3,25 und 2,32 Metern den Sieg in der Kategorie „nearest to the pin“. Den „longest drive“ schlugen Stephanie Sarfert (D) bei den Damen und Andi Goldberger (A) bei den Herren.

Am nächsten Tag ging es auf dem 18-Loch Meisterschaftsplatz Mercedes-Benz Golf Course weiter: Mit nur einem Punkt Vorsprung siegte diesmal Andi Goldberger samt Team (10,5 Punkte) vor der deutschen Mannschaft, die die Wertung mit 9,5 Punkten abschloss. Den „nearest to the pin“ gewann an diesem Tag Werner Reisenbauer (A) mit 2,55 Metern. Sibylle Wilhelm und Geschäftsführer des Hartl Resorts, Volker Schwartz, schlugen an diesem Tag den „longest drive“.

„Es war wieder mal ein tolles Freundschaftsturnier! Als Gastgeberland freuen wir uns natürlich, dass das Team um Dieter Thoma den Ryder Cup verteidigen konnte, aber selbstverständlich beglückwünschen wir gleichzeitig auch die österreichische Mannschaft um Andi Goldberger, die ja nur ganz knapp hinter Deutschland abschloss. Wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Mal“, so Volker Schwartz, Geschäftsführer des Hartl Resorts.

Fans des Ryder Cups müssen jedoch nicht bis 2013 warten, um an einem Nationenduell teilzunehmen: Vom 7. bis 8. September heißt es bereits zum vierten Mal im Hart Resort Bad Griesbach „Deutschland gegen die Schweiz“. Hier können Golfer – gleich welcher Spielstärke – zusammen mit den beiden Länder-Captains, Schauspieler Sascha Hehn (Deutschland) und Skirennfahrer Bernhard Russi (Schweiz) um die  Trophäe kämpfen. Hierbei wird das deutsche Team versuchen, den Sieg von 2011 zu wiederholen und gleichzeitig zu verhindern, dass sich die gegnerische Mannschaft den Wanderpokal in die Schweiz holt. Gespielt wird auf dem Golfplatz Brunnwies und dem Mercedes-Benz Golf Course.

Was denken Sie?