BGV-Mannschaftspokal Herren Klasse 1 – Feldafinger Herren sind die Nummer 1 in Bayern

Der GC Pottenstein-Weidenloh im Herzen der fränkischen Schweiz war von 25. bis 27. Mai Austragungsort des BGV Mannschaftspokal Herren Klasse 1. Die acht besten Herren Teams aus Bayern spielten um den Meistertitel, darunter der GC Feldafing, der Münchener GC, der GC am Reichswald, der GC Wörthsee, der G&LC Regensburg, der GC München Eichenried, der GC Augsburg und der GC Herzogenaurach. Am Ende waren es die Herren aus Feldafing, die am Sonntagnachmittag den Pokal in die Luft hielten.

Bereits in der Zählspielqualifikation am Freitag legte der GC Feldafing vor. Marvin Aurnhammer spielte mit vier unter Par die die beste Zählspielrunde und mit einem Gesamtergebnis von plus eins über CR bedeutete das den klaren ersten Platz in der Qualifikation. Auf Platz 2 spielte sich mit +17 über CR das Team des GC am Reichswald, der Münchener GC wurde mit +18 über CR dritter, der GC Wörthsee rangierte mit +26 über CR auf dem vierten Rang.

Bereits am Samstag in den Halbfinals kam es zu spannenden Matches. Der GC am Reichswald spielte die Vierer gegen den Münchener GC souverän und lag zur Halbzeit mit 4 zu 0 Punkten vorne. Am Nachmittag konnte eigentlich nichts mehr schief gehen. Doch dann leisteten die Münchener Herren etwas Besonderes. Alle acht Einzel konnten sie für sich entscheiden und den Einzug ins Finale in letzter Sekunde sichern. Die junge Nürnberger Mannschaft war sichtlich enttäuscht.

Feldafing lag nach den Vierern mit 3,5 zu 0,5 Punkten gegen den GC Wörthsee vorn und machte auch im Einzel die Ambitionen für das Finale klar. Am Ende stand ein Sieg mit 4 zu 8 Punkten auf dem Papier.

So trafen erneut der GC Feldafing und der der Münchener GC im Finale aufeinander. Bereits nach den Vierern war klar, dass es ein spannender Nachmittag werden würde. Bernhard Neumann und Christoph Zimmermann sicherten sich einen Punkt für den MGC, Jonas Kölbing mit Carlo-Maria Sprinz sowie Anton Steinbeck mit Florian Schweitzer erzielten zwei Punkte für Feldafing. Die Partie David Gersztein mit Marvin Aurnhammer gegen Stefan Still mit Dr. Markus Zoller endete all square, was zu einem Zwischenergebnis von 2,5 zu 1,5 Punkten führte. In den Einzeln am Nachmittag sah es lange Zeit sehr eng aus. Julian Bachmeier siegte mit eins auf gegen Stefan Still, Jonas Kölbing, der lange Zeit down lag, siegte am Ende mit 2 auf 1 gegen Bernhard Neumann. Florian Schweizer entschied sein Match mit 5 auf 4 gegen Benedikt Lacher, Marvin Aurnhammer siegte mit 4 auf 3 gegen Maximilian Mühldorfer und Anton Steinbeck erzielte mit einem 3 auf 2 Sieg gegen Christoph Zimmermann den entscheidenden Punkt zur Meisterschaft für den GC Feldafing.

Die Herren des GC am Reichswald hatten sich von ihrer Halbfinal Niederlage erholt und beendeten die Meisterschaft durch einen 6,5 zu 5,5 Sieg gegen den GC Wörthsee mit einem versöhnlichen dritten Platz.

Im Spiel um den Klassenerhalt konnte sich der GC München Eichenried mit 7 zu 5 Punkten gegen den GC Augsburg durchsetzen, und der GC Herzogenaurach sicherte gegen den G&LC Regensburg den Klassenerhalt nach Stechen.

Der Kapitän des GC Feldafing, Maximilian Rehm jr., bedankte sich bei allen Verantwortlichen des GC Pottenstein für eine reibungslose Organisation. Auch das bayerische Golf hob er hervor. „Ich habe in vielen Mannschaften tolle Spieler gesehen. Ich finde wir alle können stolz auf das bayerische Golf sein“.

 

 

Was denken Sie?