Bayerische Meisterschaft der Jungsenioren

Mit Dr. Tanja Morant (Münchener GC) und Maximilian Rehm jr. (GC Feldafing) verteidigen gleich beide Vorjahressieger den Meistertitel der Jungsenioren /-innen Meisterschaften im Wittelsbacher GC. Dr. Tanja Morant siegt zum sechsten Mal in Folge.

Zum bereits fünften Mal präsentierte sich der Wittelsbacher Golfclub Rohrenfeld-Neuburg von 26. bis 27. Juli als Austragungsort der Bayerischen Jungsenioren/-innen Meisterschaft.

Nach mehrstündiger Gewitterpause am Sonntag siegte die Seriensiegerin Dr. Tanja Morant (Münchener GC) zum fünften Mal in Folge mit 155 Schlägen. Auch bei den Herren gelang dem Feldafinger Maximilian Rehm jr. mit 148 Schlägen die Titelverteidigung.

Die Münchner Chirurgin Dr. Tanja Morant kam mit der Ambition in den Wittelsbacher GC sich auch zum sechsten Mal in Folge auf dem Pokal verewigen zu lassen. Mit 75 Schlägen in der ersten Runde am Samstag erspielte sie sich drei Schläge Vorsprung auf ihre Clubkollegin Sylvia Wilms und Stefanie Kriechbaum (GC Chieming). Auch am Sonntag startete die Titelverteidigerin solide während die beiden Verfolgerinnen mehrere Bogeys in Kauf nehmen mussten. Der Vorsprung wurde von Loch zu Loch größer. Obwohl Dr. Tanja Morant am Ende mit einem Triple-Bogey auf Loch 14 noch ein bisschen ins Straucheln kam reichte es am Ende mit drei Schlägen Vorsprung zum sechsten Titel. Sylvia Wilms wurde mit 158 Schlägen Zweite vor Stefanie Kriechbaum mit 160 Schlägen.

Etwas enger verlief die Meisterschaft bei den Jungsenioren. Maximilian Rehm jun. (GC Feldafing) und Christian Apelt (GC Schloß Egmating) kamen nach der ersten Runde beide mit 73 Schlägen ins Clubhaus dichte gefolgt von Christoph Schwab (G&LC Oberpfälzer Wald) und Jürgen Schulz (GC Sonnenalp-Oberallgäu), die nur zwei Schläge mehr benötigten. Am Sonntag startete Maxi Rehm jun. dann mit einem Birdie in die Finalrunde, während Christian Apelt an Loch 2 durch ein Bogey direkt zwei Schläge zurück fiel. Nach Bogey und Doublebogey von Apelt an den Bahnen zwölf und dreizehn vergrößerte Rehm den Vorsprung nach seinem Birdie an Loch 15 auf komfortable fünf Schläge. Doch dann zog ein Gewitter auf. Die letzten drei Flights, die nur noch zwei Bahnen zu spielen hatten wurden für mehrere Stunden ins Clubhaus zurück geholt. Erst um 18:30 Uhr zogen die Gewitter ab und das Spiel konnte fortgesetzt werden. Zwar musste der Titelverteidiger drei Bogeys zum Abschluss in Kauf nehmen, doch auch bei den Herren hieß der alte und neue Sieger am Ende Maximilian Rehm jun. Silber ging an Christian Apelt mit 150 Schlägen, Bronze an Heinie von Michaelis (GC Wörthsee), der sich mit 154 Schlägen im Computerstechen gegen Christoph Schwab (G&LC Oberpfälzer Wald) durchsetzen konnte.

Der Geschäftsführer des Wittelsbacher GC und DGV-Vizepräsident Frank Thonig überreichte gemeinsam mit BGV- Präsidiumsmitglied Roland Bartonitz den Siegern die Pokale und Medaillen.

 

Was denken Sie?