4. Faldo Series Germany Championship im A-ROSA Scharmützelsee

Mit einem so gut besetzten Feld startete die diesjährige Faldo Series Germany Championship in Bad Saarow. Insgesamt 100 jugendliche Teilnehmer in fünf verschiedenen Kategorien traten voller Enthusiasmus an den vergangenen beiden Tagen auf dem Faldo Course an, um vor begeistertem Publikum ihr sportliches Können unter Beweis zu stellen. „Es ist beeindruckend zu sehen, wie sich die Leistungen der Golf-Talente von Jahr zu Jahr steigern“, resümierte Vanessa Herbon, Direktorin Golf & Sport bei A-ROSA. Dabei waren die Spielbedingungen zeitweise aufgrund von starkem Wind erschwert: Insgesamt zeigte sich das Wetter an den beiden Tagen von seiner freundlichen Seite – nur ein kurzes Gewitter am Dienstag sorgte für eine Unterbrechung, bevor es dann auf dem Course jedoch zügig weitergehen konnte.

DIE GEWINNER DER 4. FALDO SERIES GERMANY CHAMPIONSHIP

Als Gesamt-Bester und als Sieger der Kategorie „Jungen bis 16 Jahre“ ging Felix Bode vom Golfpark Leipzig mit 2 über Par hervor. Er ist ein großer Fan der Faldo Series und war bereits Finalist in 2012. „Ich freue mich sehr, auch dieses Mal wieder dabei zu sein“, so der 15-jährige. „Mein Dank geht an Sir Nick Faldo für die Gründung der Turnierserie und an A-ROSA, diese einmalige Serie auch nach Deutschland geholt zu haben. Sie bietet eine wunderbare Gelegenheit, das eigene Spiel mit den besten internationalen Golfern zu vergleichen und somit auch den eigenen Stand für weitere Karriereschritte einschätzen zu können.“

Spannend bis zum Schluss ging es bei den „Jungen unter 18 Jahren“ zu: Erst am fünften Extraloch im  Stechen gewann Yannik Emmert vom Hamburger GC mit einem Birdie gegen ein Par von Hurly Long aus Mannheim. Yannik Emmert lag  nach dem ersten Turniertag an der Spitze des Gesamtfeldes mit der besten Turnierrunde (71 Schläge, 1 unter Par).

Auf die Siegertreppe bei „Junge Männer bis 21 Jahre“ schaffte es Nicholas Inderthal vom Golf & Country Club Seddiner See mit 2 über Par. Er war der erste Gesamtsieger der Faldo Series in Bad Saarow 2010 und kennt somit Sir Nick Faldo bereits persönlich. „Damals war das Finale ein unvergessliches Erlebnis“, berichtet Nicholas Inderthal „Für mich ist es sehr spannend, Sir Nick Faldo erneut zu treffen und wieder Teilnehmer aus den anderen Ländern kennen zu lernen – und dieses Mal sogar in den USA. Einfach toll.“

In der Kategorie „Mädchen unter 16 Jahren“ gewann Greta Isabella Völker vom Düsseldorfer GC mit 9 Schlägen über Par und damit dem besten Ergebnis aller Mädchen. In der Alterskategorie „Mädchen bis 21 Jahre“ gewann Verena Gimmy (Hummelbachauer GC) mit 19 über Par. Sie ist sozusagen „ein Kind der ersten Stunde“ und hat bisher an jedem deutschen Faldo Series Turnier teilgenommen. „Umso mehr freue ich mich nun natürlich über die Chance, endlich auch auf internationaler Ebene mitspielen zu können.“

DAS FINALE DER FALDO SERIES – ZUM ERSTEN MAL IN DEN USA

Alle Gewinner der 4. Faldo Series Germany Championship haben nun die große Chance, im Oktober in die USA zu reisen und sich dort noch einmal weiterhin zu qualifizieren: Im renommierten „The Greenbrier“ Resort in White Sulphur Springs, West Virginia, werden die deutschen Endsieger auf die Gewinner der anderen internationalen Turniere treffen. Während ihres Aufenthaltes werden sie von Sir Nick Faldo persönlich trainiert und erhalten individuelle Verbesserungs-Tipps. Die beiden Finalsieger gewinnen eine Spielberechtigung bei einem Profiturnier auf der European Tour.

„Ich bin sehr glücklich, dass die Faldo Series Germany Championship nun schon zum vierten Mal in Folge im A-ROSA Scharmützelsee stattfinden konnte, noch dazu auf einem von mir designten Platz, dem Faldo Course Berlin“, so Sir Nick Faldo, „ich bedanke mich für die großartige Unterstützung und hervorragende Zusammenarbeit bei allen Beteiligten, allen voran natürlich A-ROSA.“

Um die 4. Faldo Series Germany Championship vor Ort zu erleben, reisten auch zwei prominente Gäste nach Bad Saarow: zum einen Matthew Faldo, Sir Nick Faldos Sohn, der seinem Vater gerade als Caddie bei der British Open zur Seite stand. Und auch Keith Wood, persönlicher Pro von Sir Nick Faldo, war anwesend, um die jungen Talente zu begleiten und ihnen bei zwei  Workshops rund um Taktik und Strategie Profi-Tipps zu vermitteln.

Unterstützt den Golf-Nachwuchs: KSC Anlagenbau aus Cottbus

Auch in 2013 engagierte sich die KSC Anlagenbau GmbH aus Cottbus als großzügiger Sponsor: So konnten nicht nur den KSC Golfschnupperkurs unter Anleitung von Keith Wood realisiert, sondern auch Sonderpreise für die jungen Sportler aus der Region Berlin-Brandenburg zur Verfügung gestellt werden: Der Team-Preis für die beste Mannschaft wurde an den Golf & Country Club Seddiner See vergeben. Er lag mit 461 Schlägen vorn, ganz knapp gefolgt vom Vorjahressieger Club Wannsee mit 462 Schlägen. Als bestes Mädchen mit 158 Schlägen erhielt – wie schon im letzten Jahr – Frederike Nützmann vom GC Stolper Heide und als bester Junge Nicholas Inderthal (Golf & Country Club Seddiner See) mit 146 Schlägen den Preis aus der Region Berlin-Brandenburg.

Olivia Höwing hat bei der Siegerehrung  KSC Anlagenbau vertreten und erklärt: „Die sportliche Förderung von Jugendlichen und Talenten liegt uns sehr am Herzen. Wir sind der Meinung, dass diese durch ihr sportliches Engagement später bessere Chancen für ihre Zukunft haben.“ Aus diesem Grund ermöglicht KSC Anlagenbau auch Kindern aus der Region den kostenlosen Golfschnupperkurs, fünf Schulausflüge auf den Golfplatz und ganzjährig kostenloses Spiel auf dem Kurzplatz für alle Kinder bis zu zehn Jahren.

Zur Faldo Series –  die internationale Turnierserie, um den Golf-Nachwuchs zu fördern:

Die internationale Turnierserie Faldo Series wurde von Weltklassegolfer Sir Nick Faldo ins Leben gerufen – mit dem Ziel, den Golfsport zu fördern und eine neue Generation von Talenten zu entwickeln. Inzwischen nehmen an den Faldo Series jährlich rund 7.000 ambitionierte Junggolfer im Alter bis zu 21 Jahren in 30 Ländern  teil.

Zum A-ROSA Scharmützelsee – Vielfältiges Golfangebot für Einsteiger und Profis

Das A-ROSA Scharmützelsee in Bad Saarow wurde im Juni 2004 eröffnet und ist das wohl vielfältigste Urlaubsresort seiner Art in Deutschland. Nur eine Autostunde von Berlin entfernt und direkt am Scharmützelsee, liegt das Resort in einem Parkareal von 300 Hektar. Wellness, Golfen, Tennis, Wassersport, Fitness, lange Spaziergänge oder Radtouren, Essen und Trinken in drei Restaurants, ein vielseitiges Edutainment- und Unterhaltungsprogramm – das A-ROSA Scharmützelsee bietet Raum für große Urlaubsgefühle und exklusive Gastgeberschaft. Vom renommierten GOLFmagazin wurde das Resort 2013 zum fünften Mal in Folge als „Europas bestes Golfhotel“ ausgezeichnet, im Rahmen der World Travel Awards wurde es ebenfalls zum fünften Mal zu „Germany’s Leading Golf Resort“ gekürt. Die aktuelle Ausgabe des Gault Millau würdigt das resorteigene Feinschmeckerrestaurant „Villa am See“ mit 15 Punkten.

Was denken Sie?