Pink Ribbon Deutschland: Golfen für mehr Brustkrebs-Aufmerksamkeit

Mehr als 80 Golfclubs mit über 2.750 Spielerinnen haben zwischen April und Oktober 2015 wieder an der Pink Ribbon Deutschland Damentag-Serie teilgenommen. Darunter viele Clubs, die auch schon im letzten Jahr teilgenommen haben. Aber auch die Clubs und Golferinnen, die in diesem Jahr zum ersten Mal mitgespielt und einen ihrer Damentage für die gute Sache genutzt haben, machten in ihrer jeweiligen Region auf das wichtige Thema Brustkrebs aufmerksam.

Schon im Vorfeld zeigten sich die Ladies Captains der jeweiligen Clubs besonders engagiert. Viele unter ihnen haben begleitende Aktionen und Gesprächsrunden zum Thema Brustkrebs-Aufmerksamkeit und -Früherkennung im Anschluss an ihren Spieltag organisiert und mit der regionalen Presse kooperiert. Im Laufe der sieben Monate Spielzeit erreichten Pink Ribbon Deutschland so noch mehr Fotos und persönliche Worte der Golferinnen, die teils selbst betroffen waren oder die im direkten, persönlichen Umfeld mit der Krankheit konfrontiert sind.

Durch die große Golf-Gemeinschaft und mit Hilfe der Medien wurden Informationen rund um das Thema Brustkrebs weit in die Regionen Deutschlands getragen. Insgesamt kamen mehr als 50 Veröffentlichungen in der Tagespresse und im Internet zustande. „Wir sind überwältigt vom Engagement der Golferinnen. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Damen, die diese Damentag-Serie wieder so besonders und erfolgreich mitgestaltet haben! Und wir freuen uns schon auf 2016 – denn die Pink Ribbon Deutschland Damentag-Serie wird natürlich weiter fortgesetzt“, so Christina Kempkes von Pink Ribbon Deutschland.

Sport, noch dazu in einer Gemeinschaft, kann viel zur Lebensfreude beitragen. Das gilt für nicht-betroffene wie für betroffene Frauen. „Wir haben in etlichen Golfclubs ganz tolle Damengruppen kennen gelernt. Hier wird nicht nur zusammen Golf gespielt, sondern es werden vielfach Freundschaften gepflegt“, so Christina Kempkes.

Was denken Sie?