Paul gewinnt IAM gegen starke Konkurrenz

Yannik Paul gewinnt die 76. Internationalen Amateurmeisterschaften (IAM) von Deutschland im GC Hamburg Wendlohe. Mit einem Gesamtergebnis von 18 unter Par setzte sich der Spieler des GC Mannheim-Viernheim mit zwei Schlägen Vorsprung gegen die starke internationale Konkurrenz durch. Nach einem spannenden Duell in der Finalrunde verwies er den Italiener Renato Paratore auf Platz zwei. Die Bronzemedaille sicherte sich Maximilian Bögel vom GC St. Leon-Rot, der nach Kartenstechen mit -15 vor den schlaggleichen Michael Kraaij (Niederlande) und Tim Gornik (Slowenien) landete.

annik Paul feiert seinen ersten großen Amateurtitel Foto: DGV/stebl

„Es ist ein riesen Erfolg, die IAM zu gewinnen. Ich habe in den vergangenen beiden Jahren bei diesem Turnier schon gut gespielt und in den letzten Wochen lief es spielerisch auch sehr gut, aber es hat sich nicht immer in den Ergebnissen widergespiegelt. Das hat diese Woche endlich geklappt, auch dank der Unterstützung meiner Freundin Carolina Foos, die mich als Caddie begleitet hat“, freut sich der College-Student über seinen ersten großen internationalen Titel.

Paul war schlaggleich mit dem Italiener Paratore in die Schlussrunde gestartet und lieferte sich einen dramatischen Kampf um den Titel, der von rund 300 Zuschauern in der letzten Spielgruppe verfolgt wurde. Mit -15 kamen die beiden Führenden von der Frontnine. Mit einem Birdie auf der 11. Spielbahn erkämpfte sich der Deutsche erstmals die alleinige Führung, die Paratore, der Neunte der offiziellen Amateurweltrangliste, mit einem Birdie auf der 15 wieder ausglich. Doch nach einem Bogey des Italieners an dem darauffolgenden Par 3 setzte sich Paul wieder an die Spitze und ging mit einem Schlag Vorsprung auf Bahn 18. Auf dem mit 304 Metern relativ kurzen Par 4 drivte der Schützling von Trainer Ted Long das Grün und machte den Erfolg mit einem sicheren Birdie perfekt.

Der mit den beiden Führenden in den Finaltag gestartete Maximilian Bögel spielte eine starke 68er-Runde mit fünf Birdies und nur einem Bogey. In den Kampf um den Titel konnte der Spieler des Golf Team Germany (GTG) zwar nicht mehr eingreifen, schloss die erfolgreiche Woche aber auf Rang drei ab.

Mit Janes Lombardo (Kiawah GC Riedstadt/ -13) auf Position sieben, GTG-Spieler Thomas Rosenmüller (GC München Eichenried/ -11) auf Platz neun und Marcel Ohorn (GC Stolper Heide/ -9) sowie Yannick Gumowski (Niederrheinischer GC Duisburg/ -9) auf einem geteilten zehnten Rang platzierten sich insgesamt sechs Deutsche unter den Top Ten.

In der Nationenwertung sicherte sich Italien mit Enrico Di Nitto, Renato Paratore und Guido Migliozzi den Sieg. Bei 271 Schlägen in der Mannschaftswertung hatten die Italiener fünf Zähler Vorsprung auf das Team Germany II, für das Yannik Paul, Max Bögel und Marcel Ohorn gemeldet waren. Bronze sicherte sich das Team Germany I mit Maximilian Mehles, Maximilian Rottluff und Hurly Long (277 Schläge).

Was denken Sie?