Nacho Elvira gewinnt die Kärnten Golf Open

Mit einem Birdie am letzten Loch sichert sich der 28- jährige Spanier Nacho Elvira den Titel bei den Kärnten Golf Open 2015. Der Schwede Jens Dantorp wird mit einem Schlag Rückstand Zweiter.
„Das war ein unfassbare Woche hier in Kärnten und ein Finaltag wie ihn sich die Golffans verdient haben: Endlich hat die Sonne geschienen. Ich muss mich für die tolle Arbeit der Greenkeeper und Volunteers bedanken. Das war unglaublich, was sie geleistet haben“, so Nacho Elvira.
Nacho, der wie Spaniens Golf-Ikone Seve Ballesteros in Santander geboren wurde, muss sein ganzens Können aufbieten, um den Ansturm des Schweden Jens Dantorp abzuwehren. Nacho: „Ich wusste, dass ich ein Birdie am letzten Loch brauche und hab mir den Ball vom Tee auf meine Lieiblingsdistanz von ungefähr 80 Meter hingelegt.“
Mit einem genialen Pitch auf knapp 2 Meter und dem gelochten Birdieputt zum Sieg sind die Kärnten Golf Open bereits der zweite Turniersieg des Spaniers auf der Challenge Tour 2015. Mit einem weiteren Erfolg würde sich Elvira direkt für die European Tour qualifizieren.
Mit sieben Birdies in Folge schreibt der Drittplatzierte, der Engländer Ryan Evans ebenfalls eine der goßen Geschichten der Kärnten Golf Open. Trappel vergibt mit späten Bogeys Top-10-Platz
Mit einem lachenden und einen weinenden Auge sieht Manuel Trappel seine 67er-Finalrunde: „Ich war am Weg zu einer Top-Platzierung und hatte am Ende zwei Mal Pech. Und beide Male habe ich das Bogey kassiert.“
So wurde statt eines Startplatzes nächste Woche in Tschechien dank einer möglichen Top-10- Platzierung „nur“ ein 16. Platz. Jürgen Maurer und Tobias Nemecz beenden die Kärnten Golf Open schlaggleich mit gesamte 11 unter Par auf Platz 35. Maurer nach seiner 69er-Finalrunde: „Das hätte heute die Runde meiner Karriere sein können: Ich habe alle Grüns getroffen und gut und gerne 8 Birdie-Putts aus 2 Meter verpasst. Fünf davon sind ausgelippt.“

Maurer nimmt aber die positiven Aspekte dieser Woche mit in die in zwei Wochen stattfindenden Lyoness Open. Auch Tobias Nemecz zeigt sich nach seiner tollen 66er-Runde (-5) mit dem Turnierverlauf zufrieden: „Ich habe am Finaltag auf den einfacheren Holes zu viele Chancen liegen lassen, dafür fünf Birdies auf den Front-Nine gesored. Es ist gut, den ersten Cut in der Tasche zu haben. Das nimmt mir den Druck für die nächsten Wochen.“
Leo Astl erlebt einen weniger erfreulichen Schlusstag der Kärnten Golf Open: Mit einer 72er- Runde (+1) fällt der Tiroler von Platz 24 auf Rang 49 zurück.

Eine Leistungssteigerung gelingt dagegen ÖGV-Amateur Lukas Lipold: Mit einer 69er-Runde (-2) bringt Lipold am Finaltag die dritte Runde in den roten Zahlen ins Clubhaus. Als einziger Amateur im Cut belegt der 21-Jährige am Ende Platz 64.

 

Was denken Sie?