Monique Löhlein im EGA-Executive Committee

Die neue Vorsitzende der Central Zone der European Golf Association (EGA) heißt Monique Löhlein. Die Wahl fand bei der Jahreshauptversammlung der EGA am 5. Oktober 2013 im finnischen Helsinki statt.

In der Central Zone, eine der vier regionalen Gruppierungen der EGA, werden die Interessen der 13 angegliederten nationalen Verbände Zentral-Europas gebündelt. Löhlein übernimmt die Position des Schweizers Jean-Marc Mommer, der turnusgemäß ausscheidet. Mit der Wahl wird die gebürtige Franko-Kanadierin zugleich Mitglied des Executive Committees, dem höchsten Gremium der EGA.

Unterstützt vom Präsidenten des Deutschen Golf Verbandes (DGV) Hans Joachim Nothelfer und der DGV-Vizepräsidentin Marion Thannhäuser, setzte sich Löhlein bereits im ersten Wahlgang durch. „Wir freuen uns, dass mit Monique Löhlein eine im nationalen und internationalen Golfsport sehr erfahrene Frau die Interessen des Deutschen Golf Verbandes in Europa vertreten wird“, begrüßte Nothelfer die Wahl. „Der deutsche Golfsport hat nun, nach der EGA-Präsidentschaft von Marion Thannhäuser in den Jahren 2007 bis 2009, wieder eine starke Stimme in Europa.“

Die Ulmerin engagiert sich seit vielen Jahren für den deutschen und europäischen Golfsport. So war sie langjähriges Mitglied des EGA-Championship Committee. Darüber hinaus ist sie als DGV-Spielleiterin und Referee auf deutschen und internationalen Turnieren im Einsatz.

 

 

Was denken Sie?