Mitgliederversammlung des Golf Management Verbandes Deutschland

66 Teilnehmer kamen zur Mitgliederversammlung des Golf Management Verbandes Deutschland (GMVD) in Frankfurt.

Die Tagesordnung der 21.  Mitgliederversammlung des GMVD begann mit der Begrüßung durch den Präsidenten Detlef Hennings. Die Jahresberichte des Vorstandes und des Geschäftsführers wurden  vorgestellt. Vizepräsident Korbinian Kofler berichtete über die Regionalkreisarbeit und das GMVD Jahresthema „Vertrieb“. Markus Erdmann, ebenfalls Vizepräsident, stellte den Teilnehmer die Arbeit des Verbandes bezüglich des Graduierungssystems vor und legte die Zusammenarbeit mit Verbänden im In- und Ausland dar. Anschließend informierte Geschäftsführer Andreas Dorsch über die Mitgliederentwicklung des Verbandes sowie über die Situation des GMVD bezüglich seiner wirtschaftlichen Partner.

Weitere Tagesordnungspunkte waren der Bericht des Schatzmeisters Horst Schubert, der Bericht des Wirtschafts- und Kassenprüfers Rolf Weinbrenner sowie die Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsführung. Rolf Weinbrenner und André Mosig wurden erneut als Kassenprüfer gewählt. Außerdem wurde das Budget 2015 verabschiedet. TOP 8 sah die Aktualisierung der bestehenden GMVD Satzung vor. Diese wurde auf ihre formaljuristische Zeitgemäßheit überprüft und nun auf den aktuellen Stand gebracht bzw. gestrafft. Die Aktualisierung wurde einstimmig beschlossen. Die Umbenennung der Bezeichnung Certified Club Manager (CCM) in Graduierten Golf Manager (GGM), die der Vorstand unter Top 10 zur Diskussion stellte, fand dagegen keine Zustimmung und wurde daher verworfen.

Nach zwei Stunden beendete Präsident Detlef Hennings die Mitgliederversammlung.

Was denken Sie?