Mitgliederversammlung beim Bayrischen Golfverband

Am vergangenen Samstag, 29. März 2014, begrüßte BGV-Präsident Norbert Löhlein Vertreter aus 60 bayerischen Golfanlagen zur jährlichen Mitgliederversammlung des Bayerischen Golfverbandes e.V. (BGV) im Kempinski Hotel Airport München.

BGV-Präsident Norbert Löhlein sprach besonders das, von starker Emotionalität geprägte Thema, Zukunft des Golfsports in Deutschland, an. Jahrzehntelang wuchs die Zahl der Golfspieler und auch die Zahl der Golfplätze in Bayern kontinuierlich an, seit einigen Jahren sieht sich der Verband aber einem Problem gegenüber. Nicht nur nimmt die Zahl der Golfer nur noch minimal zu, es stehen vereinzelt bereits Golfanlagen vor dem finanziellen Aus. Ein Thema, dass sich der Verband zu Herzen nimmt und den Clubs auch Unterstützung anbieten möchte. Ziel des Golfsports in Bayern sei es, zusammen zu halten und den Erhalt der Mitglieder zu sichern, so der Präsident des BGV.

BGV-Geschäftsführerin Heidrun Klump berichtete erneut über ein erfolgreiches Sportjahr 2013. Beim Jungen- und Mädchenländerpokal gelang Bayern nicht nur der Doppelsieg, die Auswahl der Jungen verteidigte sogar ihren Titel aus dem Jahr 2012. Ein großer Erfolg für den Golfsport in Bayern gelang dem Verband am 06. Juni 2013 mit der Aufnahme als Sportart an der Eliteschule des Sports an der Bertolt-Brecht Schule in Nürnberg. „Dies ist ein großer Erfolg für den Leistungssport im Golf“ teilte Heidrun Klump den anwesenden Clubvertretern mit. Aktuell sind drei Nachwuchstalente an der Schule in Nürnberg. Über die Aufnahme an einer zweiten Eliteschule des Sports in München befindet sich der Bayerische Golfverband bereits in Gesprächen.

Ein besonderer Dank galt Ellen Scheibl von der HypoVereinsbank, die stellvertretend für die Bank anwesend war. Die Partnerschaft zwischen der HypoVereinsbank und dem BGV besteht in diesem Jahr seit 25 Jahren und auch nach dieser langen Zeit gelingt es beiden Seiten immer noch neue, innovative Konzepte ins Leben zu rufen. So findet dieses Jahr erstmalig eine Bayerische Meisterschaft der Golfspieler mit Behinderung statt.

Uneinigkeit bei den Clubvertretern herrschte beim Antrag des Präsidiums, den Mitgliedsbeitrag um EUR 1,50 zu erhöhen. Auf Grund der aktuellen wirtschaftlichen Lage vieler Clubs stimmte eine Mehrzahl  von Golfclubs gegen diesen Antrag.

Als Gastredner begrüßte der BGV den Präsidenten des Deutschen Golf Verbandes Hans-Joachim Nothelfer, der den Clubvertretern in seinem Vortrag über die aktuelle Golfentwicklung in Deutschland informierte. Zu diesem Zweck hat der DGV „das Programm 2018“ erstellt, mit der Aufgabe das Image des Golfsports zu verbessern, Neugolfer zu gewinnen und diese auch zu binden, das Management in den Clubs zu stärken, die Regularien anzupassen und auch das Golf, das nicht an Clubs gebunden ist, zu integrieren. Mit dem Großereignis Solheim Cup 2015 in Golfclub St. Leon-Rot erhofft sich Hans-Joachim Nothelfer, dass auch der Sport selbst seinen Teil zur Golfentwicklung beiträgt.

Einen weiteren Gastvortrag hielt Uwe Duchardt, der sein Golfmanager-Tool „Chefplanner golf“ vorstellte und auch nach der BGV-Mitgliederversammlung einen Workshop für die Software im Angebot hatte.

 

Bildunterschriften:

BU: Loehlein_BGV.jpg: BGV-Präsident Norbert Löhlein und BGV-Vizepräsident Giselher Wagner im regen Austausch mit den Clubvertretern.

BU: Nothelfer_BGV.jpg: DGV-Präsident Hans-Joachim Nothelfer zeigte den anwesenden Clubvertretern die Anforderungen an den heutigen Golfmarkt auf.

 

 

Was denken Sie?