Markus Brier fällt zurück

Mit 75 (+5) im fünften und vorletzten Durchgang bei der Final Stage 2012 fällt Markus Brier auf Rang 57 zurück. Vor der morgigen Finalrunde fehlen ihm sieben Schläge auf die 25 Quali- fikationsränge.

Nach der erfolgreichen Aufholjagd muss Markus Brier am Mittwoch in Girona wieder einige Positi- onen abgeben. Bei Temperaturen unter 10 Grad, leichtem Wind und Nieselregen ist es aber nicht das lange Spiel, das dem 44-jährigen Wiener Probleme bereitet: „Am Anfang war es richtig kalt. Ich habe heute trotzdem 13 Grüns getroffen aber dann kein Birdie hineinbekommen – das war das Problem“,

fasst er zusammen. Mit drei Bogeys kommt Brier am Stadium Course auf 75 Schläge und entfernt sich damit deutlich von den 25 Aufstiegsrängen.

Brier geht von Loch 10 in den Tag und kommt zum ersten Schlagverlust nach einem schlechten Drive auf der 13 (Par 4). Auf Loch 16 (Par 3) verzieht er den Teeschuss mit dem Hybrid neben das Grün und kassiert ein weiteres Bogey. Schließlich misst er auf der 9, sein letztes Loch, einen Parputt aus 1,5 Meter. Brier: „Der Rest der Runde war OK gespielt, aber schwach gescort. Dabei waren auf den zweiten Neun ein paar gute Chancen dabei.“

Als derzeit 57. hat Brier 18 Positionen verloren. Während die letzten Aufsteiger derzeit bei -5 rangieren, steht Brier bei zwei über Par. „Das schaut jetzt nicht so gut aus. Trotzdem wird morgen voll attackiert!“, so Brier. Nach 13 Saisonen in Serie auf der European Tour, muss er in seinem vierten Antritt bei der Q-School morgen Besonderes zum Klassenerhalt leisten.

Was denken Sie?