Marcel Siem gewinnt Open de France

 

Mit einer Galavorstellung auf der letzten Runde hat deer Ratinger Marcel Siem die Open de France in Paris gewonnen. Acht Jahre nach seinen ersten Erfolg auf der European Tour, den Dunhill Championship sicherte sich der Ratinger damit seinen zweiten Sieg, ein Preisgeld von 525.000 Euro und die Teilnahme an den British Open. Mit einer Schlussrunde von 67 Schlägen (vier unter Par) und dem Gesamtergebnis von 276 Schlägen (8 unter Par) ließ Siem stärkste Konkurrenz hinter sich. Den Grundstock für den Erfolg hatte er mit seinen beiden ersten Runden mit jeweils 68 Schlägen (-3) gelegt. Auch durch einen durchwachsenen Auftritt am Samstag als er eine 73 (+2) ins Clubhaus brachte, ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen. Die Finalrunde war seine beste des gesamten Turniers und brachte ihm den Sieg. „Es bedeutet mir unglaublich viel, nach dieser langen Zeit wieder ein Turnier zu gewinnen, dass es diese so stark besetzten Open de France sind, ist unglaublich und ich kann es noch gar nicht richtig glauben“, war sein erster Kommentar. „Ich spiele bereits die gesamte Saison auf einem sehr hohen Niveau und war überzeugt davon, ein Turnier gewinnen zu können. Dass es hier passiert ist umso schöner!“ Auch wenn er nach eigener Aussage im Vergleich zu früheren Jahren ruhiger geworden ist, nicht zuletzt nach der Geburt seiner Tochter, war der Druck auf den letzten drei Löchern unglaublich groß. Aber er konnte die Nerven behalten und am Ende den Sieg feiern. In dieser Saison hatte Siem mit Platz zwei bei den Avantha Masters in Indien, Platz vier bei der Dubai Desert Classic, Rang sechs bei den BMW International Open und Rang sieben bei den BMW Championships bereits herausragende Ergebnisse erzielt.

Nach diesem Wochenende wird Siem sofort mit den Vorbereitungen auf die British Open 2012 beginnen, die vom 19. bis 22. Juli in Royal Lytham & St Annes GC, Lytham St Annes, Lancashire/England stattfinden. Dazu zählt auch die Teilnahme an den Scottish Open am kommenden Wochenende in Inverness/Schottland. „Die British Open sind schon immer mein Lieblingsturnier und ich bin glücklich und stolz gleichzeitig, dass ich zum c. Mal daran teilnehmen kann!“

Was denken Sie?