Mäh-Roboter-Premiere bei Golffachkongress 2012

Beim Golffachkongress 2012 im April gibt es eine kleine Deutschlandpremiere: Der Mäh-Roboter. Die unbemannten Maschinen mähen Fairways und Driving Ranges – und können darüber hinaus auch noch Bälle aufsammeln, verspricht der Hersteller.

Beim Golffachkongress den der Bundesverband Golfanlagen e.V., vom 11. bis 12. April im Land & Golfhotel Stromberg bei Bingen veranstaltet, werden erstmalig in Deutschland unbemannte Mäh-geräte der Firmen Toro/ Probotiq und Eurogreen vorgestellt. Bei den von Toro vorgestellten Mährobotern handelt es sich um eine Kooperation zwischen den Unternehmen Toro und Probotiq.

Die unbemannten Maschinen mähen Fairways und Driving Ranges etwa nachts, können auch traditionell zum Mähen eingesetzt werden oder arbeiten ohne Personal und können – als zusätzlicher Höhepunkt – sogar Golfbälle einsammeln. Für den Golfspieler bedeutet dies mehr Komfort für sein Spiel, für den Golfplatzbetreiber geringere Pflegefenster und wirtschaftlichere Pflegekosten. „Ich bin sicher, dass den Mäh-Robotern auf Deutschlands Golfplätzen die Zukunft gehört“, sagt Alexander Freiherr von Spoercken, der Präsident des Bundesverbandes Golfanlagen e.V..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was denken Sie?