Lieber Gorgonzola als Azolla

Das Siebener Meer hat Luft bekommen. Das Belüftungsteam war mit neuer Technik zur Stelle. Unter Beschuss mit weißen Kugeln standen Azollagarausexperten. Eingedenk alter Erfahrungen wurden aber Splitterschutzwesten getragen. Den rücksichtsvollen Golfern sei gedankt. Gut 98 Prozent der Oberfläche des Siebener Meeres sind nun von den Azollas befreit. Diese eingeschleppten Schwimmpflanzen, die im Internet für zwei Euro neunundzwanzig pro zehn Stück angeboten werden, haben dank eigens dafür entwickelter Schlepptechnik den Weg an Land angetreten. Dort sollen sie sich in Ruhe in Humus verwandeln, es sei denn, unser Schatzmeister findet einen solventen Abnehmer für die versiegelnden Wasserpflanzen, die sich mit affenartiger Geschwindigkeit vermehrt hatten.

Die Zeit der ungeschlechtlichen wie auch geschlechtlichen Vermehrung der Pflanzen dürfte nun vorbei sein. Geburtenkontrolle ist dennoch angesagt. Mit unserer Technik werden wir es in den nächsten Jahren wohl schaffen, der Plage Herr zu werden. f.s.