Leigh Whittaker holt in der Türkei Bronze bei den Damen

Bei den 11. Turkish Amateur Open, die vom 29. Mai bis 3. Juni in Belek ausgespielt wurden, erzielten die deutschen Herren einen Doppelsieg. Strahlender Gewinner nach Runden von 68, 64, 71 und 74 (gesamt -9) war der Hubbelrather Max Rottluff. Marcel Schneider (GC Schloß Monrepos) schob sich durch eine hervorragende 64er Finalrunde noch auf den zweiten Rang vor (-6). Das gute deutsche Gesamtergebnis komplettierten Moritz Lampert (+1, GC St. Leon-Rot) auf Rang fünf und Philipp Westermann (+4, Hamburger GC Falkenstein) auf dem zehnten Platz.

Max Rottluff war nach dem Sieg sehr glücklich. „Es bedeutet mir viel, in meiner ersten Saison nach der Jugend direkt einen Sieg zu erspielen“, sagte er. Die Nationenwertung ging auch an das deutsche Team, so dass die Generalprobe für die Weltmeisterschaft, die im Herbst an selber Stelle gespielt wird, perfekt gelang.

Auch die deutschen Damen präsentierten sich in der Türkei in starker Form. Leigh Whittaker (GC St. Leon-Rot) sicherte sich im Schlussspurt die Bronzemedaille. Runden von 77, 67, 75 und 71 Schlägen bedeuteten ein Gesamtergebnis von +2. Weitere Top 10-Platzierungen gab es für die beiden St- Leon-Roterinnen Ann-Kathrin Lindner (+6) auf Rang neun und Nina Holleder (+6) auf Rang zehn. Den Sieg sicherte sich die Dänin Nicole Broch Larsen vor Manon Gidali aus Frankreich mit dem Gesamtscore von -4.

In der Nationenwertung siegte Deutschland vor Frankreich und Dänemark. „Das war eine gute Teamleistung und eine hervorragende Vorbereitung auf die WM. So kann das hier im September was werden“, zeigte sich Bundestrainer Marcus Neumann mit dem Verlauf der Woche sehr zufrieden.

Was denken Sie?