Kramski wird Titelsponsor der Deutschen Golfliga

 

Wiestaw Kramski mit dem Kinderputter.

Mit dem neuen Namenssponsoren ändert sich der Name der Deutschen Golfliga in „KRAMSKI Deutsche Golf Liga“. Der Vertrag wurde Anfang Februar unterzeichnet und läuft über einen Zeitraum von zwei Jahren.Dabei bezieht sich der Name weniger auf die bekannten Puter, wie Andreas Kramski, Geschäftsführer der Kramski GmbH, betont: „Bisher waren wir dem Golfsport hauptsächlich durch unsere Putter bekannt. Durch die Deutsche Golf Liga haben wir nun die Möglichkeit, unser gesamtes Fertigungsspektrum der Bereiche Stanzen und Kunststoffbearbeitung zu kommunizieren. Zwei starke Partner mit dem gleichen Verständnis von präziser Arbeit und strategischer Ausrichtung haben sich zusammengetan. Mit großer Freude blicken wir auf die Herausforderungen und Erfolge in den nächsten Jahren.“

Die Kramski Gruppe mit Hauptsitz in Pforzheim ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit Standorten in Asien und Nordamerika und wurde 1978 als Werkzeugbauunternehmen gegründet. Produkte von Kramski kommen insbesondere in Automobilbau, Elektroindustrie, Telekommunikation und Medizintechnik zum Einsatz.

Die Deutsche Golf Liga (DGL) bezeichnet das für die Saison 2013 neu aufgestellte Wettkampfsystem zur Ermittlung des Deutschen Mannschaftsmeisters. Basis ist der bundesweit einheitliche, pyramidale Aufbau von Mannschaftswettbewerben über mehrere Spieltage hinweg mit Auf- und Abstiegsmöglichkeiten auf den Ebenen 1. Bundesliga, 2. Bundesliga, Regionalliga, Oberliga, Landesliga und Gruppenliga. Die Mannschaften in der in Nord und Süd aufgeteilten 1. Bundesliga, die nach Abschluss der Ligaspiele auf dem 1. bzw. 2. Tabellenplatz der Gruppe Nord oder Süd platziert sind, spielen auf einem neutralen Platz den Deutschen Mannschaftsmeistertitel im Final Four aus.

Was denken Sie?