Kennen Sie Stephan Jäger?

Wenn am Donnerstag in Chamber Bay die US Open beginnen schlägt neben Martin Kaymer und Marcel Siem ein dritter Deutscher in Chambers Bay ab: Stephan Jäger.
Nur bei sehr eingefleischten Golffans ist er hierzulande bekannt, doch was in anderen Ländern (als große Sensation gefeiert wird, wenn ein Spieler die Qualifikation zur US Open schafft, geht es hierzulande fast unter. Darum ein wenig Info zu Stephan Jäger:

Stephan Jäger und Ken Williams. Foto: privat

Stephan Jäger und Ken Williams. Foto: privat

Jäger ging bereits als 17 Jähriger nach Amerika und schaffte als einziger Deutscher den Sprung in die finale Stufe der Qualifying School. Nach einem Jahr auf der Web.com Tour ist der 24-Jährige mittlerweile auf der PGA Tour Latinoamerica zu Hause.

Als langfristiges Ziel hat sich der aus Eichenried bei München stammende Deutsche den Aufstieg auf die PGA Tour gesetzt. Ein Weg, den im vergangenen Jahr auch Alex Cejka erfolgreich meisterte. Jäger lebt seit seinem 17. Lebensjahr in den USA, wo er an der University of Tennessee Sportpsychologie studierte. Er schaffte es einen der an zehn verschiedenen Orten ausgetragenen Startplätze für die US Open in Chambers Bay zu ergattern. Im sogenannten „Sectional Qualifying“ traten Major-Sieger neben High-School-Studenten an. Alle hatten das selbe Ziel: ein Ticket für das zweite Major des Jahres. Etwa die Hälfte der Teilnehmer bei der US Open rutschen letztendlich über eine Qualifikation ins Feld.

Allen Freunden des Golfsports welche die US Open verfolgen wünsche ich ein spannendes Turnier

heinz-schmidbauerIhr

Heinz Schmidbauer

 

Heinz Schmidbauer

Über Heinz Schmidbauer

Der Golfpro Heinz Schmidbauer blickt auf eine 40 jährige Golferkarriere zurück. Der Diplomierte Sportlehrer betreute als Trainer viele internationale Sportstars und arbeitete mit berühmten Sportlern wie Arnold Palmer, Nick Bolletieri und Patrick Ortlieb zusammen. Seine Golferfahrung, auch als ehemaliges Mitglied der European Challenge-Tour, brachten ihn auf alle Kontinente der Erde. Wobei er auf 3 Kontinenten Profiturniere gewann. Auch als Erbauer und Manager zahlreicher Golfanlagen (ua. Golfclub Kobernausserwald, GC Maria -Theresia) machte er sich einen Namen. Er lebt heute vorwiegend in Italien und Österreich.

Was denken Sie?