Kaymer gewinnt Players Championship

Martin Kaymer hat seinen ersten Sieg auf der PGA-Tour seit November 2011 gefeiert. Der 29-jährige Spieler des Golf Team Germany setzte sich bei der Players Championship 2014 in Ponte Vedra Beach/Florida durch und siegte mit einem Schlag Vorsprung vor Jim Furyk aus den USA.

„Ich habe immer daran geglaubt“, sagte Kaymer bei Sport1.de: „Ich wusste, dass ich wieder ein Golf-Turnier gewinnen kann. Das ist eine große Genugtuung. Ich habe hart gearbeitet und in den letzten Jahren Höhen und Tiefen erlebt. Im Golf kann man es eben nicht erzwingen.“ DGV-Vorstand Marcus Neumann würdigte die Leistungen von Deutschlands Vorzeigegolfer: „Martin hat Golf-Deutschland ein wunderbares Wochenende geschenkt. Danke und Gratulation zu einem beeindruckenden Start-Ziel-Sieg beim ‚fünften Major‘. Einen herausgespielten Vorsprung zu verteidigen, ist besonders herausfordernd.“

Der ehemalige Weltranglistenerste spielte am Finaltag auf dem Par-72-Kurs eine 71 und kam mit insgesamt 275 Schlägen einen Schlag Vorsprung vor dem starken Furyk (276) ins Klubhaus. Der Spanier Sergio Garcia belegt Rang drei (277). Kaymer erhält für seinen Sieg 1,8 Millionen Dollar Preisgeld und rückt dadurch in der Weltrangliste vom 61. auf den 28. Rang vor.

Spannung am Schluss

Martin Kaymer hatte es am Schlusstag extrem spannend gemacht. Nach 13 bogeyfreien Löchern und insgesamt vier Schlägen Vorsprung stellte eine Regenunterbrechung Kaymers Nerven auf die Probe. Nach der Pause hatte er Probleme, wieder zu seinem Spiel zu finden, bevor ihm an der Bahn 17 ein sensationeller Putt gelang, der in die Geschichte der Players Championship eingehen wird. Durch diesen Putt blieb ein Schlag Führung. Auf der letzten Bahn lochte Kaymer wieder zum sicheren Par und damit zum zweiten Sieg auf der US-Tour nach seinem Erfolg 2010 bei der PGA-Championship.

Den Grundstein Sieg hatte der Deutsche schon am ersten Tag gelegt, als er mit dem Platzrekord von 63 Schlägen in Führung ging.

Was denken Sie?