Wer wird Deutscher Golfmeister der Mädchen und Jungen?

An diesem Wochenende vom 11. bis 13. September finden die Deutschen Golfmeisterschaften der Mädchen und Jungen statt, die an drei unterschiedlichen Spielorten ausgetragen werden. Die Mädchen und Jungen der Altersklasse (AK) bis 18 Jahre treffen sich im GC Weimarer Land. Das Turnier der AK 14 und 16 der Mädchen findet im GC Hofgut Praforst und das der Jungen im Golfpark Schloss Wilkendorf statt.

Bis zu 48 Teilnehmer schlagen pro Wettbewerb ab, darunter die jeweils besten 36 Spieler und Schlaggleiche der bundesweiten Qualifikationsrangliste in den beiden Altersklassen. Darüber hinaus nehmen die Top 10 der DGV-Jugendrangliste teil. Bei den Jungen der AK 18 will Michael Hirmer vom GC am Reichswald im Golfresort Weimarer Land seine Saison krönen: Der Spieler des Golf Team Germany (GTG) ist am vergangenen Wochenende Deutscher Meister der Herren geworden. Bei den Mädchen ist die amtierende Deutsche Jugendmeisterin Esther Henseleit (Handicap +4,3) vom Hamburger GC in der AK 16 am Start. Sie hat in der aktuellen Saison die Ligarangliste der KRAMSKI DGL gewonnen und zuletzt den zweiten Platz hinter Meisterin Leonie Harm bei den „Großen“ gemacht. In der AK 18 zählen ihre GTG-Kolleginnen Fiona Liddell (GC Schloß Vornholz, +3,5), Chiara Mertens (GC Hubbelrath, +2,6) und Natalie Wagner (GC St. Leon-Rot, + 2,6) zu den Favoritinnen. Wagners Vereinskollegin Leonie Harm fehlt allerdings, weil sie beim Junior Solheim Cup in St. Leon-Rot für das Team Europa nominiert wurde.

Bei den Jungen gehen Moritz Lammel (AK-14-Sieger von 2014 vom GC München Eichenried, 0,8) und der Vorjahresdritte in der AK 14 Valentin Smits (Kiawah GC Riedstadt, +0,7) als Mitfavoriten ins AK-16-Rennen. In der AK 14 gilt Fredrik Strandberg vom Marine-GC Sylt mit der besten Vorgabe von 1,7 auf dem Papier als Favorit. Bei den jüngsten Mädchen muss man die Vorjahreszweite Nina Lang (+1,2) vom GC am Reichswald auf dem Zettel haben: Mit gerade einmal 13 Jahren hatte sie es zu Beginn der aktuellen Saison bis ins Halbfinale der Deutschen Lochspielmeisterschaft in Frankfurt geschafft.

Der Weg zum Titel führt in allen Altersklassen über drei Zählspielrunden à 18 Löcher, wobei nur die besten 22 und schlaggleiche Spielerinnen und Spieler jeder AK zur Finalrunde am Sonntag antreten dürfen.

 

Was denken Sie?