Mädchen und Jungen des GC am Reichswald erfolgreich im 1. Qualifikationsturnier zur Bayerischen Meisterschaft

1, 2, 3 für die Mädchen des GC am Reichswald

Seit diesem Jahr werden insgesamt drei Qualifikationsturniere über jeweils zwei Tage zur Bayerischen Meisterschaft in den Altersklassen der 12- bis 18-Jährigen ausgetragen. Beim ersten Termin, am 07. und 08. Mai, der für die Mädchen im GC Abenberg stattfand, brillierte Lisa Oberdorf in der  AK 18. Die seit 2010 im GC am Reichswald beheimatete Spielerin startete mit zwei Schlägen Rückstand in zweite Runde. Nach nahezu fehlerfrei gespielten ersten Neun in Par (36) hatte die aus Würzburg stammende Spielerin aufge-holt.

Die Vorentscheidung folgte auf Bahn 13, einem Par 3. Lisa Oberdorf gelang ihr erstes Birdie des Tages. Ein weiteres Birdie auf der 15, ebenfalls ein Par 3, besiegelte den Sieg bereits. Daran konnten auch zwei weitere Bogeys nichts ändern. Lisa Oberdorf spielte mit einer 73 die beste Runde des Turniers und gewann mit 80+73 = 153 Schlägen souverän.

In der Altersklasse bis 16 verpasste Carolin Schart nur um einen Schlag den Sieg und belegte mit einem Ergebnis von 76+82 = 158 Schläge Platz zwei. Die erst 13-jährige Pia Ohlenbusch spielte sich in ihrer Altersklasse (AK 14) mit ebenfalls einer hervorragenden Aufholjagd am zweiten Spieltag und dem besten Tagesergebnis von 82 Schlägen noch auf Rang 3.

Platz zwei und drei für Keanu Jahns und Marc-André Gehr

Zur gleichen Zeit spielten auf der Anlage des GC Lauterhofen die Jungen in den Altersklassen 12 bis 18. Nur drei Schläge trennten in der AK 18 am Ende Marc-André Gehr nach Runden von 78+77 = 155 Schläge vom ersten Platz. Schlaggleich lag er auf Rang 2. Das Wertungsverfahren (schlechtere zweite Runde) schließlich gab aber den Ausschlag – Bronze.

Neuzugang im Reichswald, Keanu Jahns, hat sein angestrebtes Ziel, den Sieg der ersten Qualifikation der AK 16 zwar nicht ganz erreicht – er wurde 2. – ,zeigte aber in Runde 2, was in ihm steckt: Mit einem Ergebnis von einem Schlag unter Par (71) und insgesamt 5 Birdies lieferte er die beste Runde des Turniers und die meisten Birdies ab.

Der junge Mann, der im Winter in Manila lebt und zur Schule geht und im Sommer in Deutschland golft, seit diesem Jahr im GC am Reichswald, startete mit drei Schlägen Rückstand (nach einer 74 des ersten Tages) in die Finalrunde. Nur langsam kam er ins Spiel: drei Bogeys auf den ersten drei Bahnen. Was folgte, war ‚Tiger‘-like: ab Bahn 4 eine Par-Serie und auf der Neun, einem zwar nicht langen, aber schwierigen Par 5, das erste Birdie. Ein weiteres auf der 10, einem kurzen Par 4, sodann auf der 14 und noch einmal auf der 17, ebenfalls einem 558 m langen Par 5. Mit 5 Birdies für den Tag und 8 Birdies für das Turnier unterstrich Keanu sein Potenzial. Das herausragende Ergebnis des zweiten Qualifikationstages wurde mit einer Handicap-Verbesserung auf die Stammvorgabe von -0,9 honoriert.

Was denken Sie?