Inoffizielle Jugend-EM im Hamburger GC

Vom 24. bis 26. Juli finden die European Young Masters zum zweiten Mal in Folge im Hamburger GC Falkenstein statt. Das deutsche Team bilden Alexandra Försterling (G&LC Berlin-Wannsee), Esther Henseleit (Hamburger GC), Max Schmitt (GC Rheinhessen Wißberg) und Timo Vahlenkamp (GC Teutoburger Wald Halle).

Die inoffizielle Europameisterschaft der Jungen und Mädchen bis 16 Jahre wird über drei Runden im Zählspiel ausgetragen. Die insgesamt 108 Spielerinnen und Spieler aus 27 Nationen treten in einer Einzel- und einer zusätzlichen Nationenwertung gegeneinander an. Pro Nation dürfen dabei lediglich zwei Spielerinnen und zwei Spieler an den Start gehen. Als Favoriten bei den Mädchen gilt die Spanierin Alejandra Pasarin, die mit einem Handicap von +2,7 und Platz 76 der europäischen Damen-Rangliste antritt. Der Däne John Axelsen (+ 4,3) gilt bei den Jungen als aussichtsreichster Titelaspirant. Er wird an Position 85 des europäischen Herren-Rankings geführt.

Esther Henseleit vertritt die deutschen Farben bei der European Young Masters Foto: DGV/stebl

Die Siegerlisten des seit 1995 ausgerichteten Turniers lesen sich wie das „Who is who“ der Weltelite. Sergio Garcia gewann die Premiere im englischen Wentworth und der ehemalige Weltranglistenerste, Rory McIlroy, der gerade erst von Tiger Woods abgelöst wurde, holte sich bei der letzten Austragung in Deutschland 2003 die Silbermedaille. Auch bei den Damen ist die Siegerliste beeindruckend: Suzann Pettersen, die Nr. 1 des europäischen Solheim-Cup-Teams 2013, gewann 1996. Die Liste lässt sich durch zahlreiche weitere erfolgreiche Tourspielerinnen und -spieler fortsetzen. Erst einmal gewann Deutschland das prestigeträchtige Turnier: 2006 standen Maximilian Kieffer und Saskia Hausladen an der Spitze des erfolgreichen deutschen Teams.

 

Was denken Sie?