Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Jugend

In drei Altersklassen und bei beiden Geschlechtern wurden am 5. und 6. Oktober 2013 die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMM) der Jugend ausgetragen. Dabei sicherten sich in allen sechs Wettbewerben verschiedene Golfclubs den Titel.

In der Altersklassen 18 Jahre und jünger (AK 18) waren bei den Jungen der GC Hubbelrath und bei den Mädchen der GC St. Leon-Rot erfolgreich. Die Altersklasse 16 Jahre und jünger (AK 16) gewannen die Jungen vom GC Solitude und die Mädchen vom Düsseldorfer GC. Sieger der Altersklasse 14 Jahre und jünger (AK 14) waren der GC Bergisch Land bei den Jungen und der G&LC Berlin-Wannsee bei den Mädchen.

Nach einem dramatischen Final Four der KRAMSKI Deutschen Golf Liga (DGL) in der Vorwoche waren bei den Jungen in der AK 18 unter anderem die zweit- bis viertplatzierten Teams des Final Four in den GC Osnabrück-Dütetal gereist, um Revanche am DGL-Sieger aus Hubbelrath zu nehmen. Doch es waren wiederum die Rheinländer, die sich den Titel und damit das Double sicherten. Mit einem Gesamtergebnis von sieben unter Par nach Vierern und Einzeln hatte die Mannschaft von Trainer Roland Becker vier Schläge Vorsprung auf den GC Am Reichswald. Die Bronzemedaille ging an den GC Wörthsee, der sich im Kartenstechen gegen den Frankfurter GC durchsetzte.

Bei der AK 18 der Mädchen gelang es dem GC St. Leon-Rot, nach der knappen Niederlage im Final Four Wiedergutmachung zu betreiben. Angeführt von einer starken Laura Kowohl und Karolin Lampert, die ihre letzte Jugendmeisterschaft spielte, dominierte die Mannschaft von Trainer Michael Terwort das Turnier im GC Maria Bildhausen. Ein Gesamtergebnis von neun über Par bedeutete am Ende 14 Schläge Vorsprung auf die zweitplatzierte Mannschaft des Frankfurter GC und 17 Schläge auf die Vorjahressiegerinnen vom GC Hubbelrath.

Premierensieger gab es bei der erstmalig ausgetragenen DMM in der AK 16. Bei den Jungen konnte der Stuttgarter GC Solitude triumphieren. Im GC Brückhausen setzten sich die Schwaben mit acht Schlägen Vorsprung deutlich gegen ihre Konkurrenten durch. Vizemeister wurde der GC St. Leon-Rot knapp vor dem Berliner GC Stolper Heide.

Der Debutsieger in der AK 16 bei den Mädchen heißt Düsseldorfer GC. Auf Platz zwei landete der GC St. Leon-Rot, Dritte wurden die Mädchen vom GC Hof Hausen vor der Sonne. Dabei war die Premierenveranstaltung beinahe ins Wasser gefallen. Nachdem Runde eins wegen heftiger Regenfälle abgesagt werden musste, konnte aber der zweite Turniertag dank des Greenkeeper-Teams im austragenden GC Rhein-Wied regulär stattfinden.

Im G&LC Bad Salzuflen spielten die Jungen in der AK 14 um den Mannschaftsmeistertitel. In der Addition aus Vierern und Einzeln konnte sich der GC Bergisch Land durchsetzen. Das Team aus Wuppertal musste sich am Finaltag allerdings dem Ansturm des GK Braunschweig erwehren, der sich dank starker Einzelleistungen noch einmal herankämpfte. Am Ende blieben fünf Schläge Vorsprung für Bergisch Land. Die Bronzemedaille ging an den GC München-Eichenried.

Die Mädchenmannschaft des G&LC Berlin-Wannsee legte den Grundstein für den Titel in der AK 14 bereits in den Vierern an Tag eins. Mit 29 Schlägen Vorsprung ging man in den Finaltag im GC Schloss Braunfels. Mit den besten Einzelergebnissen unterstrichen die Berlinerinnen dann noch einmal ihre Dominanz und verwiesen den GC St. Leon-Rot und den Frankfurter GC auf die Plätze zwei und drei.

 

Was denken Sie?