Deutsche Lochspiel Meisterschaft: Karolin Lampert gewinnt den Titel

 

Bei der Deutschen Lochspielmeisterschaft, ausgetragen im Frankfurter GC, gab es gleich drei Mal Edelmetall: Herausragend dabei die Leistung von Karolin Lampert. Die 18-Jährige holte sich im Finale gegen die Münchnerin Vicky Troeltsch mit 3 und 1 den Titel und wurde zum ersten Mal in ihrer noch jungen Karriere Deutsche Meisterin im Lochspiel.

Neben Lampert, die im vergangenen Jahr die Allianz German Boys & Girls Open im heimischen Golf Club St. Leon-Rot sowie die Deutsche Meisterschaft (beides Zählspiel) für sich entscheiden konnte, gelang einer weiteren Spielerin aus dem badischen Vorzeigeclub der Sprung aufs Siegerpodest. Leonie Harm, die sich im Match um den dritten Platz gegen Oliva Cowan (GC Barbarossa) mit 2 und 1 durchsetzen konnte. Neben den beiden Medaillengewinnerinnen waren mit Laura Kowohl sowie Nicole Lingelbach zwei weitere Aktive des Golf Club St. Leon-Rot am Start. Sie belegten am Ende die Plätze 11 bzw. 21.

Eine starke Leistung boten auch jene drei Herren des Golf Club St. Leon-Rot, die zu den Titelkämpfen nach Frankfurt gereist waren, denn am Ende landete das Trio unter den ersten Sechs. Bester Akteur des Trios war Christopher Dammert, der sich im Spiel um Rang drei gegen Michael Hegemann (Kiawah GC Riedberg) mit 2 und 1 durchsetzte. Sein Semifinale hatte Dammert zuvor klar gegen den späteren Sieger Nicolai von Dellingshausen (GC Hubbelrath) verloren. Von Dellingshausen setzte sich dann im Endspiel auf dem dritten Extraloch gegen Maximilian Röhrig (Frankfurter GC) durch. Im Match um den fünften Platz kam es dann zu einem clubinternen Duell zwischen Maximilian Bögel und Sebastian Schwind, das Bögel mit 1 auf für sich entschied.

»Was für ein großartiger Erfolg für Karolin Lampert, einmal mehr hat sie unter Beweis gestellt, dass sie zu den größten Talenten in Deutschland zählt. Dass sie nun mit erst 18 Jahren mehrfache Deutsche Meisterin ist, zeigt ihre außergewöhnliche Begabung. Sehr gefreut haben wir uns natürlich auch über die Leistungen unsere anderen Spieler, ganz besonders über die beiden Bronzemedaillen der erst 15-jährigen Leonie Harm sowie von Christopher Dammert. Wir drücken allen unseren Spielern weiter fest die Daumen und hoffen auf weitere Spitzenergebnisse bei den anstehenden nationalen und internationalen Turnieren«, so der Geschäftsführer des Golf Club St. Leon-Rot, Eicko Schulz-Hanßen.

Was denken Sie?