Das sind die Nachwuchstalente aus dem Golfsport

Wer tritt in die Fußstapfen der aktuellen Golfstars? Diese Nachwuchstalente sollten Sie im Blick behalten. Der Deutsche Golf Verband (DGV) möchte Nachwuchstalente frühzeitig fördern, um ihre Anreize auf eine Karriere im Golfsport zu erhöhen und ihre Fähigkeiten zu verbessern. Dafür setzt man seit 2015 ein Qualitätsmanagement an, im Zuge dessen die Standards der Nachwuchsförderung erhöht werden sollen.

Deutsche Teilnehmer an der Jugend-WM in Japan

Vier deutsche Teilnehmer konnten sich bei der Jugend-WM in Japan mit anderen Golf-Nachwuchstalenten messen. Max Schmitt, Timo Vahlenkamp, Marc Hammer und Nick Bachem befanden sich in der deutschen Delegation. Nach einem erfolgreichen Start in den Wettbewerb – am ersten Wettbewerbstag konnte man sich mit der besten Teamleistung sogar vom Gastgeber Japan absetzen – befand sich das deutsche Junioren-Team nach dem Finale auf dem zweiten Platz in der internationalen Wertung, konnte sich also die Silbermedaille sichern, nur das Junioren-Team aus den USA konnte damals etwas mehr Punkte im Wettbewerb sammeln. Die USA sind bei der Förderung von jungen Golftalenten schon seit Jahren federführend.

Nominierung für die Jacques Légise Trophy

Als Auszeichnung für die besonderen Leistungen von Falko Hanisch (Berliner GC Stolper Heide) und Max Schmitt (GC Rheinhessen) gilt die Nominierung für die Jaques Légise Trophy in England. Hierbei treten neun Spieler aus Kontinentaleuropa gegen Spieler aus Irland und Großbrintannien an. Da die Teilnehmer unter 18 Jahren sein müssen, gilt dieser Wettbewerb als Kaderschmiede für kommende Talente. Golfstars wie Sergio Garcia haben in diesem seit 1958 stattfindenden Wettbewerb ihre ersten internationalen Erfahrungen gemacht. Die Teilnehmer werden vom Europäischen Golfverband nominiert.

Falko Hanisch, zum Zeitpunkt der Nominierung gerade einmal 16 Jahre alt, konnte 2015 das weltweit wichtigste Turnier für Jungen bis 18 Jahre gewinnen, die British Boys. Zusammen mit Max Schmitt, der auch die Sibermedaille in Japan mit seiner Delegation holte, gewann er auch die Silbermedaille bei der Junioren-EM.

Anwärter auf die Siege der internationalen Wettbewerbe

Ein weiterer Anwärter auf zukünftige Siege in den Golfturnieren ist Dominic Foos aus Karlsruhe. Bereits mit zehn Jahren konnte er seinen Vater – ein Handicap-5-Spieler- zum ersten Mal besiegen, wurde bald zum unbezwingbaren Gegner. Er wurde zum jüngsten Deutschen Meister im Golfen und zum jüngsten Nationalspieler. Sein Handicap beträgt 6,4 Schläge – für einen Amateur ist das umso beeindruckender. Seit seinem 17. Lebensjahr ist er jedoch nicht mehr als Amateur, sondern als Profi aktiv. Er gilt als eines der größten Golftalente Europas. Bereits vor seinem dritten Lebensjahr begann er das Golfspielen. Bis 2014 war er in der deutschen Nationalmannschaft.

Noch wird es eine Weile dauern, bis die hier erwähnten Nachwuchstalente bei den großen internationalen Golf-Turnieren mitmischen werden. Wer schon jetzt Wetten auf Erfolge und Niederlage der Golfstars bei sportlichen Events abgeben will, sollte einen Bonus bei einem Wettanbieter beanspruchen; hier können Sie Ihr Guthaben durch Bonuscodes erhöhen.

Es gibt einen Kommentar

Was denken Sie?