Das Finale von Jugend trainiert für Olympia

 

Im Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia hat das Gymnasium Englisches Institut Heidelberg den Titel nach Baden-Württemberg geholt. Mit 380 und damit zehn Schlägen Vorsprung enteilten sie der Konkurrenz der anderen Bundesländer. Die Silbermedaille sicherte sich die Gutenbergschule aus Wiesbaden und Bronze ging an das Gymnasium Hochrad Hamburg. Das Golf-Finale des deutschlandweit größten Schulwettbewerbs fand am 25. und 26. September im Berliner Golf Club Gatow statt.

Bereits am ersten Tag gingen Carina Junker, Johannes Hug, Philipp Hug, Philipp Matlari und Fabio Maroto nach den Vierern in Front und bauten ihre Führung in den Einzeln weiter aus. Höhepunkt der Veranstaltung war die Siegerehrung im Berliner Velodrom. Vor 7000 Schülerinnen und Schülern nahm Fabio Maroto die Trophäe entgegen. „Ein wirklich einmaliges Erlebnis“, sagte der Heidelberger Schüler. Eicko Schulz-Hanßen, Vizepräsident beim DGV, fasste den Schulgolfwettbewerb treffend zusammen: „Aus der Breite entsteht die Spitze – und die Breite seid ihr“.

 

Ergebnis
1. Gymnasium Englisches Institut Heidelberg (Baden-Württemberg)
2. Gutenbergschule Gymnasium Wiesbaden (Hessen)
3. Gymnasium Hochrad Hamburg (Hamburg)
4. Gymnasium am Rotenbühl Saarbrücken (Saarland)
5. Albertus Magnus Gymnasium Regensburg (Bayern)
6. Königin-Luise-Stiftung Berlin (Berlin)
7. Immanuel-Kant-Schule Neumünster (Schleswig-Holstein)
8. Gymansium am Kattenberge Buchholz (Niedersachsen)
Theodor-Fliedner-Gymnasium Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)
10. Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt (Thüringen)
11. Gymnasium auf der Karthause Koblenz (Rheinland-Pfalz)
12. Ökumenisches Gymnasium zu Bremen (Bremen)
13. Goethe-Gymnasium Chemnitz (Sachsen)
14. Katholische Schule Bernhardinum Fürstenwalde (Brandenburg)

 

Was denken Sie?