Bayerischer Golf-Jugendmeisterschaft 2015

Felix Fäßler, Noah-Elia Auner, Leon Bader und Florian Moosmeier sind die Bayerischen Meister in den Altersklassen 12-18.

Von 13.-14. Juni fanden die Bayerischen Meisterschaften der Jungen in den Altersklassen AK 12-18 im GC Tegernbach statt. Felix Fäßler vom GV Sonnenalp-Oberallgäu (AK 12), Noah-Elia Auner vom GC Olching (AK 14), Leon Bader vom GC Wörthsee ( AK 16) und Florian Moosmeier vom GC München Eichenried (AK 18) waren die Sieger ihrer Altersklassen.

Bei den jüngsten Spielern in der AK 12 gelang Felix Fäßler vom GC Sonnenalp-Oberallgäu ein Start-Ziel Sieg. Mit Runden von 11 und 15 über Par siegte Felix Fäßler mit fünf Schlägen vor Yannick Malik vom Münchener GC und Tim Wiedemeyer vom GC Olching der sieben Schläge mehr benötigte.

Etwas knapper verlief die Entscheidung in der AK 14. Konstantin Kuchenmeister aus dem GC Herzogenaurach führte nach 76 Schlägen am Samstag mit einem Schlag vor Noah-Elia Auner aus dem GC Olching. Die beiden spielten bis zum Schluss auf Augenhöhe um den Titel. Doch mit einem Birdie am letzten Loch sicherte sich Noah-Elia Auner den Titel in der AK 14 mit zwei Schlägen Vorsprung auf Konstantin Kuchenmeister. Auf dem dritten Platz landete mit einem Gesamtergebnis von 12 über Par Felix Krammer aus dem GC München Valley.

Gleiches Bild in der AK 16: Tim Hollenberg aus dem GC München Eichenried legte eine Par Runde vor und wurde dicht verfolgt von Leon Bader (GC Wörthsee), Fabian Stöckl (GC Chieming) und Leon Eppler (GC Maria Bildhausen), die alle mit plus eins ins Clubhaus kamen. Tim Hollenberg konnte seine Leistung vom Vortag jedoch am Sonntag nicht wiederholen und fiel mit 14 über Par zurück. Vorjahressieger Leon Bader legte mit eins unter Par nach und konnte so mit einem Ergebnis von level par seinen Titel verteidigen. Mit zwei unter Par am Sonntag konnte sich Nico Lang aus dem GC am Reichswald noch auf den zweiten Platz schieben (Gesamtscore eins über Par) und auch Philip Appelmann aus dem GC Eschenried schaffte es mit einer abschließenden Runde von drei unter Par noch auf das Treppchen (Gesamtscore zwei über Par).

Etwas dominanter ging es in der AK 18 zu. Florian Moosmeier aus dem GC München Eichenried führte nach einer Runde von fünf unter Par das Feld mit vier Schlägen Vorsprung an. Auch am Sonntag sah es nach einer richtig guten Runde aus. Mit vier unter Par für den Tag ging der Eichenrieder auf das 18. Tee und zeigte dann Nerven. Doch auch ein Triple-Bogey am letzten Loch reichte noch zum Sieg mit einem Gesamtscore von sechs unter Par. Von seinen Teamkameraden aus Eichenried gab es für Florian Moosmeier direkt eine Abkühlung. Silber gewann Lucas Bürk vom GC Starnberg (Gesamtscore: vier unter Par) vor Julian Reich aus dem GC Olching (Gesamtscore: zwei unter Par).

Mit sechs unter Par siegte Florian Moosmeier damit nicht nur in der Wertung AK 18 sondern durfte sich auch über den Titel BGV-Jugendmeister freuen.

Was denken Sie?