Jahrestreffen der Golfmanager

Mit in der Summe über 140 Teilnehmern verzeichnete das 17. GMVD Fortbildungsseminar vom 22. bis 24. Oktober 2011 im Parkhotel Stuttgart Messe-Airport einen Besucherrekord. Noch nie in der 17-jährigen Geschichte der Jahrestagung, die der Golf Management Verband Deutschland (GMVD) veranstaltet, waren so viele Teilnehmer registriert. Dies belegt einmal mehr das Renommee, das die mehrtägige Veranstaltung im Golfmanagement und in der Golfindustrie genießt.

Nicht zuletzt dank der Unterstützung durch die Sponsoren hatten die in der Summe über 140 Teilnehmer, die aus allen Teilen Deutschlands nach Stuttgart angereist waren, die Gelegenheit, fernab vom Golfalltag gemeinsam drei informative und abwechslungsreiche Tage zu verbringen.

Zum Auftakt des Branchentreffs fand zunächst am Samstag, 22. Oktober 2011, der GMVD Golf Business-Cup im Golfclub Domäne Niederreutin statt. In einem geselligen Turnier mit über 70 Teilnehmern – vor allem GMVD Mitglieder der verschiedenen Regionalkreise – setzte sich beim Spiel um den Brutto-Preis bei den Herren GMVD-Präsident Detlef Hennings durch, bei den Damen gewann Nataly Remmel vom A-ROSA Resort Scharmützelsee. Den Wanderpokal von TORO gewann das Team Ulrich Lischka, Benno Neumüller, Riaz Peter Islam und Alfred Wuttke.

Während der Abendveranstaltung im Clubhaus, zu der Gastgeber Reiner Horlacher ganz herzlich begrüßte, und nach der Siegerehrung durch Detlef Hennings und GMVD-Schatzmeister Horst Schubert wurden noch ein Hotelvoucher in das Heritage Le Telfair auf Mauritius sowie ein wertvoller Elektrotrolly unter allen anwesenden Teilnehmern verlost. Gewonnen haben diese Philipp Pfannkuche vom Golf-Club Bergisch-Land Wuppertal e. V. und Fery Amir Sehhi vom Golf-Club Verden e.V.

Gute Mischung an Vorträgen

Gelungen war auch die Mischung der Vorträge am Sonntag, 23. Oktober, und Montag, 24. Oktober. Es wurden nicht nur aktuelle Themen aus der Golfmanagement-Szene aufgegriffen, sondern auch ein „Blick über den Tellerrand“ geboten.

Dazu zählte etwa das Thema „Erfolg beginnt im Kopf“ von Gedächtnistrainer Michael Jordan, der kurzfristig für Oliver Geisselhart eingesprungen war und dessen Vortrag für Begeisterung bei den Zuhörern sorgte. Sehr anschauliche Praxistipps zum Thema „Riskmanagement auf Golfanlagen“ vermittelte Patrick Stadter von der Mannheimer Versicherung AG. Besonders gut kam auch das Vortragsduo Dr. Gunther Hardt, DGV Ausschussvorsitzender „Umwelt und Platzpflege“, und Norbert Lischka, Master-Greenkeeper des Hamburger GC Falkenstein an, die sich am zweiten Seminartag dem Thema „Golf und Natur: Kein grüner Wahn(sinn)“ widmeten.

Im Anschluss an die Vorträge fand wieder eine kleine Hausmesse statt. So stellten unter anderem die Verbandspartner G.K.M.B. GmbH, PC Caddie, Golfkontor, Albatros, IST-Studieninstitut, Erdinger Alkoholfrei, Sommerfeld AG, Mannheimer AG, Clean Winners, Interalpen-Hotel Tyrol, golf extra Reisen, Köllen Golf, HBS GmbH, TTC The Turf Care Company, Toro und Heritage Resort ihre Produkte und Leistungen vor.

Neue Wege beschritt der GMVD bei der Abendveranstaltung in der Stuttgarter „Alten Kanzlei“. Erstmals stand ein „Live-Act“ auf dem Programm: Der GMVD hatte zu einem „schwäbischen Abend“ mit den Stuttgarter Humor-Botschafterinnen, der Kabarettistin Christiane Maschajechi und der Musikerin Bettina Gerullis, eingeladen, die mit „schwäbischer Erotik“ die rund 100 Gäste bezauberten. Darüber hinaus bot der Abend auch Gelegenheit zu Gesprächen und fachlichem Austausch in locker-entspanntem Rahmen.

„Das GMVD Fortbildungsseminar entwickelt sich immer mehr zu einem wichtigen Branchentreff“, erklärte GMVD-Präsident Detlev Hennings am Ende der dreitägigen Veranstaltung. „Es freut mich, dass es uns gelungen ist, mit unserer Veranstaltung so viele Interessierte aus der Branche zusammenzubringen, die hohe Qualität der Jahrestagung belegt auch die sehr positive Resonanz der Teilnehmer.“

Das GMVD-Fortbildungsseminar wird alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Golfkongress in Nürnberg durchgeführt.

 

 

5. GMVD Business-Golf-Cup am 22.10.2011 im Golf Club Domäne Niederreutin:

Die Ergebnisse des als nicht vorgabenwirksames Einzelzählspiel nach Stableford über 18-Löcher gespielten Turniers:

1. Brutto Damen:        Nataly Remmel                      GC A-ROSA, Pro                    28 Punkte

1. Brutto Herren:         Detlef Hennings          GC Schwanhof, Pro                33 Punkte

1. Netto A                   Frank Riedel               GSP Groß-Zimmern                36 Punkte

2. Netto A                   Michael Siebold                    G&LC Berlin-Wannsee                       34 Punkte

3. Netto A                   Torsten Kruse              GC Reutlingen-Sonnenbühl   34 Punkte

1. Netto B                   Dr. Gunther Hardt        GC Domäne Niederreutin       37 Punkte

2. Netto B                   Björn Schröder                       V-Golf                                    34 Punkte

3. Netto B                   Ingo Staats                 GC Rehburg-Loccum             33 Punkte

1. Netto C                    Riaz Islam                   GC Gut Glinde                                    39 Punkte

2. Netto C                   Mario Lockhorn                      V-Golf                                     38 Punkte

3. Netto C                   Matthias Nicolaus       G&LC Schmitzhof                   32 Punkte

 

TORO-Teamwertung:

  1. Platz mit 71 Nettopunkten (die zwei besten Nettoergebnisse pro Flight werden gerechnet)

Riaz Peter Islam, GC Gut Glinde                                                                  39 Punkte

Ulrich Lischka, GC Winnerod                                                                        32 Punkte

Alfred Wuttke, GC Schönbuch                                                                                 (29 Punkte)

Benno Neumüller, GC Schloss Egmating                                                     (29 Punkte)

 

Sonderwertungen:

Nearest-to-the-Pin He. Frank Riedel                           3,19 m

Nearest-to-the-Pin Da. Keine Wertung

Longest Drive Da.       Nataly Remmel                                  171 m

Longest Drive He.       Markus Erdman, GC Bad Ems 219 m

 

 

Was denken Sie?