Isabell Gabsa gewinnt Dröbak Ladies Open

Sieben Tage nach ihrem ersten Tour-Erfolg gelingt Isabell Gabsa auf der LET Access Series (LETAS) Sieg Nummer zwei. Die Spielerin des Golf Team Germany (GTG) setzte sich bei der Dröbak Ladies Open nach Runden von 69, 68 und 67 Schlägen gegen die Konkurrenz durch und übernimmt die Führung der LETAS Order of Merit.

„Einfach nur genial“, sprudelte es nach dem Triumph in Norwegen aus der ansonsten eher ruhigeren Spielerin hervor. „Alles in allem war das eine super geniale Woche. So kann es gerne weitergehen“, freute sich Gabsa.

Die 19-Jährige war gemeinsam mit drei Spielerinnen in Führung liegend in die Finalrunde gestartet. Nach zwölf gespielten Löchern hatte die Deutsche bereits fünf Birdies notiert und lag an der Spitze des Feldes. Zwei Schlagverluste auf den Bahnen 14 und 16 ließen die Tübingerin noch einmal zittern, denn die Spanierin Natalia Escuriola machte mit einer 66er-Runde Druck auf Gabsa. Doch die junge GTG-Spielerin behielt die Nerven und konnte mit einem Birdie auf Bahn 17 den zweiten Sieg binnen einer Woche besiegeln. Am Ende gewann Gabsa mit 204 Schlägen vor Escuriola (206 Schläge) und Lina Boqvist (Schweden/207), Christine Wolf (Österreich/207) sowie Luna Sobron (Spanien/207) auf dem geteilten dritten Rang.

Bundestrainer Stephan Morales kann nach drei LETAS-Saisonsiegen seiner deutschen Spielerinnen sehr zufrieden sein: „Das war wieder eine Klasseleistung von Isi. Es scheint sich bei ihr etwas gelöst zu haben. So kann es weiter gehen, dann ist sie auf einem richtig guten Weg, über die LETAS ihre LET-Karte für die nächste Saison zu bekommen und sich so die Tourschool zu ersparen“, freute sich Morales über die Entwicklung seines Schützlings.

Marcus Neumann, Vorstand Sport im Deutschen Golf Verband, sieht die Entwicklung von Gabsa und den deutschen Damen ebenfalls mit großer Freude: „Isis Erfolge und die Leistungssteigerung sind das Ergebnis von Beharrlichkeit, Fleiß und ihrem festen Glauben an sich und ihre Möglichkeiten. Nun kann sie ihre Erfolgskomponenten für die Zukunft mental verankern und in den anstrengenden nächsten Wochen nutzen. Im Windschatten der großen Tourereignisse dieser Tage ist der Deutsche Hattrick mit den Siegen von Olivia Cowan und zweimal Isi Gabsa einmalig!“

In der Order of Merit hat Gabsa mit diesem Triumph klar die Führung übernommen. Olivia Cowan steht weiterhin auf Rang 5, auch wenn sie an diesem Wochenende nicht auf der LETAS am Abschlag war. Cowan spielte in der KRAMSKI Deutschen Golf Liga für den GC St. Leon-Rot und unterstrich ihre gute Form im Frankfurter GC mit der besten Einzelrunde aller Athletinnen.

 

Was denken Sie?