Internationale Amateurmeisterschaften der Damen

Die Finnin Oona Vartiainen hat sich den Sieg bei den 73. Internationalen Amateurmeisterschaften der Damen im GC Heilbronn-Hohenlohe gesichert. Nach Runden von 71, 76, 70 und 69 Schlägen und einem Gesamtergebnis von sechs unter Par lag die 21-Jährige am Ende knapp vor den beiden Deutschen Olivia Cowan (GC St. Leon-Rot/ -4) und Thea Hoffmeister (Münchener GC/ -3).

Insgesamt 109 Teilnehmerinnen aus zwölf Nationen waren am Donnerstag an den Start gegangen, um die Internationale Amateurmeisterin 2014 zu krönen. Nach vier Runden auf dem anspruchsvollen Par-73-Platz war es Vartiainen, die sich gegen die starke deutsche Konkurrenz durchsetzen konnte und den Pokal aus den Händen von DGV-Präsident Hans Joachim Nothelfer entgegennahm. Sechs deutsche Spielerinnen platzierten sich im Endklassement unter den ersten Acht. Stärkste Vertreterin in Schwarz-Rot-Gold war Olivia Cowan, die genau wie die Siegerin Vartiainen am Finaltag eine 69 ins Clubhaus brachte und sich vom vierten auf den zweiten Rang verbesserte.

 

Die 18-Jährige aus dem Junior Team Germany spielte sich in der Finalrunde früh in Position und begann mit einem Eagle auf Bahn 1 sowie einem Birdie auf Bahn 5. Nach zwei Bogeys auf den Bahnen 8 und 14 startete Cowan einen furiosen Schlussspurt, in dem sie auf den letzten vier Bahnen noch drei Birdies notierte. Den Sieg der souveränen Vartiainen konnte sie aber nicht mehr gefährden. Genauso wenig wie Thea Hoffmeister, die mit der Finnen in geteilter Führung in die Schlussrunde gestartet war. Nach zwei Birdies und drei Bogeys konnte die Wahl-Münchenerin aber erstmals kein Ergebnis unter Par erzielen. 71, 72, 72 und 74 Schläge summierten sich auf -3 für das Turnier und bedeuteten Rang drei.

 

Das gute Abschneiden der deutschen Mannschaft komplettierten Leonie Harm (GC St. Leon-Rot/ -2) auf Position vier, Laura Fünfstück (GC Neuhof/ +1) auf dem fünften Platz sowie Hendrika Labsch (Stuttgarter GC Solitude/ +4) und Chiara Mertens (GC Hubbelrath/ +4) mit einem geteilten siebten Rang.

 

Neben der Einzelwertung wurde in den ersten beiden Runden auch eine Nationenwertung ausgespielt. Hier konnte sich das Team Deutschland I in der Besetzung Leonie Harm, Olivia Cowan und Laura Fünfstück mit 289 Schlägen gegen das Team Tschechien I mit 292 Schlägen durchsetzen. Auf Rang drei kam schlaggleich nach Kartenstechen das Team Deutschland II mit Thea Hoffmeister, Lena Schäffner (GC St. Leon-Rot) und Merle Kasperek (GC Hubbelrath).

 

Was denken Sie?