Hauptfleisch und Koller sind Jungseniorenmeister

Nina Hauptfleisch (Hamburger GC) und Alexander Koller (GC München Eichenried) heißen die Deutschen Meister der Jungseniorinnen und Jungsenioren. Im GC Hamburg Wendlohe setzten sie sich vor Silvia Wilms (Münchener GC) und Tatjana Pietsch (Hamburger GC) bzw. vor Christian Schabram (Bochumer GC) und Martin Birkholz (G&LC Schmitzhof) durch.

Von Beginn an bestimmte Titelverteidigerin Hauptfleisch das Geschehen. Sie glänzte mit einer 70er Runde und ließ die Konkurrenz mit weiteren guten Ergebnissen von 73 und 75 hinter sich. Silvia Wilms steigerte sich von Tag zu Tag und wurde mit vier Schlägen Rückstand (222) und Runden von 77, 74 und 71 verdiente Zweite. Vorjahres-Silbermedaillengewinnern Pietsch sicherte sich mit 226 Schlägen (75, 73, 78) Bronze.

Alexander Koller, der erst vor zwei Wochen Europameister der Jungsenioren geworden war, spielte das konstanteste Golf bei den Herren und holte sich mit 222 Schlägen (74, 76, 72) den Titel des Deutschen Meisters. Dabei lag bis zum Finaltag noch Felix Banzhaf vorn, der sich mit 72 bzw. 71 Schlägen an die Spitze gesetzt hatte. Der Spieler vom Frankfurter GC brachte anschließend allerdings nur eine 82 ins Clubhaus, was den Weg für Koller, Schabram und Birkholz frei machte. Bis zu den letzten Löchern blieb es hier spannend, da alle drei noch nach dem Titel greifen konnten. Schließlich spielten Koller und Schabram 72er Runden, womit Koller seinen Vorsprung von einem Schlag vom Vortag auf Schabram verteidigte. Dieser sicherte sich wiederum dank der besseren letzten Runde im Papierstechen den zweiten Platz vor Birkholz, der eine 75 unterschrieben hatte.

 

Was denken Sie?