Hauptfleisch und Birkholz erfolgreich

Nina Hauptfleisch hat ihren Heimvorteil genutzt und die Deutsche Meisterschaft der Jungseniorinnen gewonnen, die am 18. und 19. Juni im GC auf der Wendlohe ausgetragen wurde. In den Herrenkonkurrenz feierte Martin Birkholz (G&LC Schmitzhof) bereits seinen fünften Titel in Serie. Silber ging an Fenja Fehlauer (Hamburger GC) und Thomas Keller (Wentorf-Reinbeker GC), Bronze an Wencke Börding (GC Hubbelrath) und Thomas Barth (Hamburger GC).

Mit Runden von 71 und 76 Schlägen und einem Gesamtergebnis von 147 Schlägen sicherte sich Nina Hauptfleisch in ihrem Heimatclub den Titel mit fünf Schlägen Vorsprung vor Fenja Fehlauer. Fehlhauer hatte sich mit der besten Runde des Tages (75 Schläge) und insgesamt 152 Schlägen in die Medaillenränge vorgeschoben. Bronze ging an Wencke Börding, die nur einen Schlag mehr benötigte (153).

Bei den Herren legte Seriensieger Martin Birkholz einen Start-Ziel-Sieg hin. Mit Runden von 70 und 78 Schlägen und dem Gesamtergebnis von 148 Schlägen gewann Birkholz seinen fünften Jungsenioren-Titel in Folge. Thomas Keller erspielte sich mit 151 Schlägen die Silbermedaille vor Thomas Barth mit 152 Schlägen.

Den beiden Siegern gelang jeweils auch die beste Runde in ihrer Konkurrenz. Nina Hauptfleisch benötigte am ersten Turniertag 71 Schläge (-1), Martin Birkholz blieb mit seinen 70 Schlägen in der ersten von zwei Zählspielrunden zwei unter Par.

Was denken Sie?