Golfverband wird zum Golfhändler – oder doch nicht?

 

Vor ziemlich genau einem Jahr berichteten wir über die Pläne des Deutschen Golfverbandes (DGV), in das Onlineversand-Geschäft einzusteigen. Seitdem hat sich auf der Seite www.golfdeal.de nicht viel getan.

Im Februar 2011 wurde die Domain von Alvaro Ruiz von der DGO, der „deutsche golf online gmbh“ registriert. Die Firma mit Sitz im „House of Golf“ in München die für den Golfverband die Seiten golf.de und mygolf.de betreibt. Im Impressum steht heute die „Deutsche Sport Online GmbH“.

Doch nicht nur das Logo deutet auf die Nähe zu golf.de hin, auch die Beschreibung auf der Seite. „Golfdeal ist die neue Shopping Community für Golfer“, heißt es dort. „Wir kooperieren mit dem größten deutschen Golfportal Golf.de und gewähren allen Mitgliedern der Social Community mygolf und in begrenztem Umfang ausgewählten Mitgliedern einen exklusiven und streng limitierten Zugang zu Golfdeal.“ Natürlich kann sich auhc jeder auf der Seite registrieren, schließlich will man ja auch verkaufen.

Vielmehr ist auf der Seite – ohne Registrierung – nicht zu erfahren. 170 Fans gibt es auf der Facebookseite. Ob sich dahinter wirklich die angekündigte „exklusive Shopping-Community des Golfverbandes verbirgt ist die Frage.

 

Was denken Sie?