Golfurlaub auf den Kanaren

Sonne und Meer liegen mit den Kanaren nur 4,5 Flugstunden entfernt. Und damit auch die nächste Partie Golf: Die Kanarischen Inseln sind vor allem in den Winter- und Frühjahrsmonaten bei Golfern sehr beliebt. Außerdem kann man im Sommer – anders als auf dem Festland – bei angenehmen Temperaturen spielen. Teneriffa und Gran Canaria bieten die größte Platzauswahl, aber auch auf Fuerteventura und Lanzarote finden sich tolle Plätze für den Golfurlaub.

Gran Canaria: Golfurlaub aus Tradition

Gran Canaria nimmt eine Pionierrolle in der spanischen Golf-Tradition ein, denn der erste Golfplatz Spaniens, Real Club de Golf de Las Palmas, wurde auf der Insel bereits im Jahr 1891 gegründet. Und auch in der Moderne kann Gran Canaria punkten: Heute gibt es im Umkreis von etwa 50 Kilometern sieben abwechslungsreiche, von Top-Architekten entworfene Golfplätze in reizvollen und ganz unterschiedlichen Landschaften – mitsamt einer zeitgemäßen, auf die Bedürfnisse von Golfern abgestimmten Infrastruktur und schönen Resorthotels.

Ein Beispiel dafür ist das luxuriöse Sheraton Salobre Golf Resort bei Maspalomas: Es liegt direkt neben der gleichnamigen 36-Loch-Anlage, einem Platz inmitten der inseltypischen Naturlandschaft aus Schluchten, Vulkangestein und Ausblicken auf die Berge und das Meer. Alternativ eignet sich auch die Lopesan Villa del Conde: Auf einem Grundstück von 55.000 Quadratmetern an der Meloneras-Küste erstreckt sich ein Resort mit subtropischen Gärten, großen Poolanlagen und Thalasso-Center, indessen unmittelbarer Umgebung die Plätze von Meloneras und Maspalomas liegen. Durch die kurzen Wege mit dem Mietwagen ist es einfach, auch bei einer festen Urlaubsadresse im Süden, mehrere Anlagen, beispielsweise  auch im Nordosten nahe der Inselhauptstadt Las Palmas auszuprobieren.

Teneriffa und La Gomera: Panoramen über Traumküsten

Vor über 500 Jahren brach der bekannte Entdecker Christoph Kolumbus von Teneriffa auf, um nach Indien zu reisen. Dass er stattdessen Amerika entdeckte – ein Zufall. Golf Las Americas im Süden der Insel spielt heute auf das historische Erbe an: An der Playa gelegen, begeistern die 18 Löcher meist mit großartigen Panoramen auf den Strand und die Weite des Atlantiks. Teneriffa bietet heute auf acht unterschiedlichen 18-Loch Plätzen perfektes Golfvergnügen mit unterschiedlichen Ausblicken auf die Gebirgskulisse des Teide oder den Atlantik. Die Costa Adeje, Abama und Buenavista sollten bei einem Besuch nicht fehlen.

Wer den Blick auf den Teide und Teneriffa einmal von der anderen Seite betrachten möchte, dem sei ein Tagesausflug auf die Nachbarinsel La Gomera empfohlen. Mit dem Shuttlebus geht es rauf zu Tee 1 des traumhaften Tecina Golfparcours. Von dort aus spielt man 18 Bahnen entlang des Berges – der einmalige Blick auf den Atlantik und den Teide sind hierbei garantiert. Wer auf La Gomera bleiben möchte, kann im Vier-Sterne-Hotel Jardín Tecina übernachten, prachtvoll auf der Steilküste oberhalb von Playa de Santiago gelegen.

Reise-Tipps für den Golfurlaub auf den Kanare

Gran Canaria Golfpass: 4 Greenfees (wahlweise auf Mapspalomas, Meloneras, Salobre Old/New, Anfi Tauro, Las Palas oder El Cortijo) bei Reiseantritt bis 30. April 2017 ab 424 Euro pro Person.

Sheraton Salobre Golf Resort & Spa bei Mapalomas, Gran Canaria

Golfpaket: 2 bzw. 4 Greenfees (auf Salobre New und Old) pro Person ab 180 bzw. 344 Euro. Gültig in Verbindung mit einem Hotelaufenthalt.

Das Hotel Suite Villa Maria, Teneriffa

7 Nächte mit Frühstück im Reihenhaus inkl. 3 Greenfees (auf Costa Adeje), Wasser und Früchte bei Ankunft auf dem Zimmer, freies WLAN gibt es etwa bei Olimar Golfreisen ab 1029 Euro pro Person.

Hotel Jardin Tecina, Playa de Santiago, La Gomera

3 Nächte im Doppelzimmer mit Halbpension inkl. 2 Greenfees (auf Tecina) und Fährüberfahrt Los Cristianos-San Sebastián (und zurück) ab 489 Euro pro Person. 7% Ermäßigung bei Buchung bis 75 Tage vor Anreise.

Sheraton Fuerteventura, Fuerteventura

1 Woche im Doppelzimmer mit Frühstück inkl. 5 Greenfees (3 x Fuerteventura, 2 x Salinas) ab 819 Euro pro Person.

Was denken Sie?