Golfmessen kommen und gehen

Die Golf Europe in München litt schon seit einiger Zeit unter erfolglosigkeit. Immer weniger Besucher, immer weniger Aussteller und immer weniger Umsatz. Die Ankündigung der Messe München, das Konzept zu „überdenken“ und die Messe in diesem Jahr auszusetzen.

Doch es dauerte nur ein paar Tage zwischen dieser Ankündigung und der Mitteilung aus Köln von der RMM-Rheinische Messe- und Marketing GmbH auf Bitten einiger Firmen aus der Golfindustrie eine Messealternative entwickelt. Des einen Freund ist also des anderen Leid.

Auf den Namen „The European Golfshow“ soll die neue Messe hören, und vom  25. bis zum 26. September 2011 in Köln stattfinden. Der Titel lässt einen großen Anspruch durchklingen, DIE Golfmesse für Europa also, und das auf Bitten der Golfindustrie. Entsprechend dürften sich die Messemacher über das unerwartete neue Geschäft freuen: „Wir freuen uns, dass wir der Golfindustrie eine anscheinend gewollte Plattform nach der Aussetzung der Golf Europe durch die Messe München für das Jahr 2011 anbieten können,“ sagt RMM-Chef Michael Jacoby, der mit seinem Unternehmen ebenfalls die „Rheingolf – Die deutsche Golfmesse“ veranstaltet. (Rheingolf 2012, 2. – 4. März 2012).„Köln, als zentraler Standort im Westen Deutschlands und damit in der Mitte Europas, ist leicht erreichbar und eine interessante Messestadt. Als Veranstalter können wir auf unsere langjährige Golf- und Messekompetenz verweisen“, so Jacoby weiter.

So weit, so gut. Erste Anmeldungen gibt es. Lawia (Global Golf) und Siem Golfsport sind auf der European Golfshow 2011 als Aussteller mit dabei, ebenso ACM, Trackman, Greengras, JG-Golf, Powacaddy, Golfbuddy, Camaro/Komperdell, Steinbach Sport, Koellen Golf, GOLFPARK Indooranlagen, Honma, PGA of Germany und McEvans Sports.

Doch der Erfolg einer Fachmesse steht und fällt mit der ausreichenden Anzahl an Fachbesuchern und der daraus resultierenden Zufriedenheit der teilnehmenden Aussteller. Das weiß auch Jacoby, und will deshalb Händler anlocken, etwa mit dem mehrstufigen „Willkommen in Köln“- Programm an. Das lässt er sich einiges Kosten. So heißt es:

Die 50 wichtigsten Fachhändler – diese werden von den Ausstellern der European Golfshow nominiert – erhalten spezielle Benefits, die die Anreise zur European Golfshow nach Köln versüßen sollen:

(1) Die 10 wichtigsten Fachhändler werden zu Teilnahme an der European Golfshow eingeladen. Dies beinhaltet die Flugreise, den freien Eintritt zur European Golfshow sowie eine Übernachtung im RadissonBlu-Hotel/Köln, dem offiziellen Partnerhotel der European Golfshow vom 24. auf den 25. September.

(2) Die Plätze 11 bis 50 der Fachhändler-Wahl erhalten eine kostenlose Übernachtung im RadissonBlu-Hotel/Köln vom 24. auf den 25. September sowie freien Eintritt zur European Golfshow.

(3) Alle anderen Fachbesucher – vom Fachhändler über den Golfplatzbetreiber, den Clubmanager und das Vorstandsmitglied bis hin zum PGA Professional – profitieren: Alle im Vorfeld akkreditierten Fachbesucher erhalten freien Eintritt zur European Golfshow!

Ist Wilson auch dabei? Und Callaway? Solche Fragen werden Jacoby häufig gestellt. „Wir werden oft gefragt, ob denn die „großen“ Schlägerhersteller die European Golfshow als Aussteller unterstützen. Mich wundert diese Frage, denn eigentlich sollte doch gefragt werden, welche Fachhändler denn die Messe besuchen werden,“ sagt Veranstalter Michael Jacoby, der mit seinem Team vieles anders machen möchte, als in der Vergangenheit einer Golffachmesse in Deutschland. „Um den Fachhändlern einen zusätzlichen Anreiz zu geben nach Köln zu kommen, haben wir das „Willkommen in Köln“-Programm aufgelegt.“ – Ob die „großen“ nun dabei sind bleibt also offen.

Und ob die Messe stattfindet? Auch das. Denn: Bis zum 30. Juni werden ab sofort verbindliche Anmeldungen entgegengenommen. „Sollte eine ausreichende Mindestanzahl an Ausstellern zu diesem Zeitpunkt nicht erreicht sein, so wird die European Golfshow nicht durchgeführt werden können“, sagt Jacoby, der jedoch optimistisch ist, mit der European Golfshow die Lücke zu schließen, die durch die Aussetzung der Golf Europe-Messe entstanden ist.

Was denken Sie?