Golfjugend trainiert für Olympia

Die besten Golfteams deutscher Schulen spielen am 25. und 26. September 2012 im Berliner Golf Club Gatow beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ (JTFO) ihren Meister aus. Seit 2007 gehört Golf zu den offiziellen Schulsportarten von JTFO.

An zwei Wettkampftagen spielen die bis 18-jährigen Schülerinnen und Schüler zunächst zwei Vierer-Partien. Am zweitenTag werden vier Einzel ausgetragen. Die besten fünf der sechs Ergebnisse kommen in die Wertung. Eine Schulmannschaft besteht aus maximal fünf Spielern – sei kann beliebig aus Schülerinnen und Schülern bestehen –  und repräsentiert den jeweiligen Landessieger eines Bundeslandes.

Das Privatgymnasium St. Leon-Rot wird seinen Titel nicht verteidigen können. In diesem Jahr tritt für Baden-Württemberg das Gymnasium Englisches Institut Heidelberg an. Zum Heidelberger Team gehört unter anderem Philipp Matlari, Bruder von DGV-Nationalspieler Alexander Matlari, der mit dem besten Handicap von +1,2 antritt. Die Bronze-Schüler von 2011 des Pierre-de-Coubertin Gymnasiums Erfurt können im Gegensatz zu St. Leon-Rot und der Albertus-Magnus-Schule Viernheim (Hessen), die im letzten Jahr den zweiten Platz belegte, wieder um Medaillen kämpfen.

 

Die Mannschaften im Einzelnen:

Gymnasium Englisches Institut Heidelberg (Baden-Württemberg)

Albertus Magnus Gymnasium Regensburg (Bayern)

Königin-Luise-Stiftung Berlin (Berlin)

Katholische Schule Bernhardinum Fürstenwalde (Berlin-Brandenburg)

Ökumenisches Gymnasium zu Bremen (Bremen)

Gymnasium Hochrad Hamburg (Hamburg)

Gutenbergschule Gymnasium Wiesbaden (Hessen)

Gymansium am Kattenberge Buchholz (Niedersachsen)

Theodor-Fliedner-Gymnasium Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)

Gymnasium auf der Karthause Koblenz (Rheinland-Pfalz)

Gymnasium am Rotenbühl Saarbrücken (Saarland)

Gothe-Gymnasium Chemnitz (Sachsen)

Immanuel-Kant-Schule Neumünster (Schleswig-Holstein)

Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt (Thüringen)

Was denken Sie?