Golfclubs starten hoffnungsvoll in die Saison

Optimistischer als im Vorjahr starten die deutschen Golfanlagen in die Saison 2014. Dies zeigt das zweimal jährlich durchgeführte Golfbarometer des Deutschen Golf Verbandes (DGV) in diesem Frühjahr. Der Index zur Einschätzung der wirtschaftlichen Lage steigt in der aktuellen Umfrage unter 239 Golfanlagen auf einen Wert +22,2 und damit um 6,1 Punkte gegenüber dem Herbst 2013. Auch im Vergleich zum Frühjahr des Vorjahres bedeutet der aktuelle Index eine Zunahme (+4,1 Punkte).

„Wir freuen uns, dass nach dem schwierigen Jahr 2013 die Stimmung unter den Golfanlagen wieder positiver ist. Das sehr gute Wetter zu Jahresbeginn und der damit verbundene sehr frühe Saisonstart lässt viele Anlagen wieder positiver in die Golfsaison 2014 blicken“, beurteilt Klaus Dallmeyer, Kaufmännischer Vorstand des DGV, die aktuelle Situation.

32,9 Prozent der Golfanlagen schätzen ihre derzeitige Lage als gut ein, während es im Frühjahr 2013 noch 31,2 Prozent waren. Der Anteil der Golfanlagen, die ihre Lage als schlecht einschätzen, sinkt leicht auf nun 10,7 Prozent (-2,4 Prozentpunkte). Dementsprechend bewerten 56,4 Prozent ihre Lage als befriedigend (+0,7 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr).

Der Index zur Mitgliederentwicklung liegt mit einem Wert von +31,4 leicht über dem Index des Vorjahres (+2,4 Punkte). Dieser Index sagt aber auch aus, dass ein deutlich überwiegender Teil der Anlagen (45 Prozent) einen Anstieg der Mitgliederzahlen erwarten, 13,6 Prozent gehen davon aus, dass die Zahl der Mitglieder sinken wird.

Wirft man einen Blick auf die angebotenen Mitgliedschaftsmodelle, so sind Vollmitgliedschaften weiterhin die klare Nummer Eins. Die Indizes zur erwarteten Preisentwicklung sinken in allen Bereichen. Dennoch erwarten die Anlagen in der Saison 2014 bei den Einnahmen für Greenfee und Mitgliedsgebühren eine deutlich positivere Entwicklung als im Vorjahr.

Was denken Sie?