Golf-Startup golf4you sucht Investoren

Das Startup golf4you will als erste Plattform Komplett-Golfurlaub mit einem Klick anbieten. Nutzer können Flüge, Unterkünfte, Transfers und Greenfees zusammen buchen. Für das Projekt suchen die Macher auf der Seite Companisto nach Investoren. 

Über die Golf-Community „Golffriends“ haben wir bereits mehrfach berichtet. Aus dieser Golf-Gemeinschaft soll jetzt das Startup entstehen. Für die drei Startup-Gründer Michael Brendel, Arnulf Pribas und Paul Smyth von golf4you dreht sich alles um einen kleinen, weißen Ball: Sie sind leidenschaftliche Golfer und lieben es, ihrem Hobby auch in den Ferien nachzugehen.

Doch sie waren schon lange frustriert darüber, wie zeitaufwendig es für Golfer ist, eine komplette Golfreise online zu buchen: „Bisher gibt es im Internet keine Reiseplattform, auf der Golfer zusätzlich zu ihrer Hotel- und Flugbuchung auch die Abschlagszeiten in einem Vorgang buchen können“, so Michael Brendels Erfahrung.

„Golfurlaub ohne Golfen ist wie Strandurlaub ohne Strand“

Bisher mussten viele Golfer ihre Reise bei einem Anbieter buchen und die Abschlagzeiten bei einem anderen Anbieter oder vor Ort regeln. „Da Golfplätze besonders in Ferienregionen gut besucht sind, vergeben Golfplätze feste Startzeiten. Hat man keine Abschlagszeit reserviert, darf man nicht spielen. Golfurlaub ohne Golfen ist wie Strandurlaub ohne Strand“, so Michael Brendels.

Die drei Gründer  wollen jetzt die Digitalisierung des Golf-Reisemarktes gemeinsam mit den „Schwarminvestoren“ vorantreiben.

Golf-Reisen: Ein Markt mit Wachstumspotenzial 

Die Plattform soll im zweiten Quartal 2017 starten. Die Crowdinvesting-Kampagne auf Companisto soll das weitere Wachstum ermöglichen. Beim Crowdinvesting schließen sich viele Anleger zusammen, um sich gemeinsam mit Wagniskapital über das Internet zu beteiligen. Das Investment der Anleger soll zunächst in den Ausbau der Marketing- und Vertriebsaktivitäten investiert werden.

Golf4you will anfangs die Zielregionen Costa del Sol in Spanien, Algarve in Portugal, Belek in der Türkei und Marokko anbieten. Darüber hinaus will das Startup weitere Destinationen für Golfreisen erschließen und auf den nächsten großen Golf-Messen präsent sein. „Wir haben uns bewusst für eine Crowdinvesting-Runde entschieden, um unser weiteres Wachstum zu finanzieren. Dabei wollen wir nicht nur Investoren gewinnen, sondern auch viele neue Kunden“, sagt Mitbegründer Paul Smyth.

Gründer verfügen über Erfahrung im Golf-, Reise- und E-Commerce-Geschäft

Die Gründer greifen auf viel Erfahrung zurück: Michael Brendel hat zwölf Jahre Erfahrung im Golf- und Golfreise-Geschäft. Er gründete bereits im Jahr 2005 die Online-Plattform golffriends.com. Die Seite ist die größte Golfer-Community im deutschsprachigen Raum mit mehr als 100.000 registrierten Nutzern. Mitgründer Arnulf Pribas und Paul Smyth bringen jahrelange Erfahrung im Reise- und E-Commerce-Bereich mit. Pribas leitet ein Unternehmen für Reisemarkt-Software, das große Reiseanbieter und Fluggesellschaften zu seinen Kunden zählt. Smyth verfügt über langjährige Erfahrung im Versandhandel und E-Commerce.

DACH-Region zweitgrößter Golfmarkt in Europa

Im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) gibt es etwa 800.000 aktive Golfer. Damit ist die DACH-Region nach Großbritannien der zweitgrößte Golfmarkt in Europa. 2016 wurden rund 1,5 Millionen Golfreisen gebucht; das Marktvolumen beläuft sich auf zwei Milliarden Euro. „Doch dieser Markt wird bisher von den etablierten Reisenabietern, die etwa 15 Prozent der Marktanteile auf sich vereinen, stark vernachlässigt“, so Brendel.

70% der Golfer würden eine Reisebuchungsseite nutzen

Dabei ist die potentielle Nachfrage groß: Die bisher bedeutendste Umfrage in Deutschland unter 2.500 Golfer, die golf4you durchgeführt hat, hat ergeben, dass 70 Prozent eine Reisebuchungsseite mit integrierter Golfplatzreservierung „auf jeden Fall nutzen“ würden. Die potenziellen Kunden von golf4you sind überwiegend Selbstständige, Akademiker und Manager. Die Zielgruppe ist gutverdienend und zum Großteil älter als 35 Jahre. „Wir bieten ihnen eine passgenaue Lösung an“, sagt Startup-Gründer Paul Smyth. Gemeinsam mit den Crowdinvestoren wollen die drei Startup-Gründer mit der jetzt startenden Finanzierungsrunde den Markt erobern. 

There are 2 comments

  1. Michael Wiest

    Nun ja. Da gibt es mehrere kritische Stimmen, da erst weniger als einen Monat vor der Kampagne auf Companisto die GmbH mit Mindestkapital gegründet wurde, in die investiert werden soll. Es existiert noch nicht einmal eine funktionierende Website, Tests hierfür sollen erst noch laufen. Dennoch wurde die GmbH auf Companisto jetzt schon mit € 3.000.000 bewertet. Dann sollen von dem eingeworbenen Geld auch noch mehrere Summen über verschiedene Dienstleistungsverträge an die anderen, schon lange bestehenden Gesellschaften der Gründer fließen. Die Finanzplanung mit über € 90.000.000 Umsatz ist auch utopisch und nach den Gründern brauchen sie schon in 2018 nochmals mindestens € 500.000 Kapital, um weiterzumachen, wobei sie noch nicht wissen, wo das herkommen soll. Companisto wird deswegen heftig kritisiert, dass sie dieses Projekt überhaupt potentiellen Investoren präsentieren: http://www.crowdinvesting-forum.de/threads/9947-Neues-Startup-auf-Companisto-golf4you

    1. Jan

      Interessante Foren-Diskussion, danke für den Hinweis, Michael.
      Ich stimme zu das die Bewertung schon sehr „ambitioniert“ ist. Jeder der den Golfreisemarkt kennt wird da kritischer sein. Außerdem ist eine Buchung von Greenfees über entsprechende Onlineschnittstellen gar nichts so ohne, hier sind bereits viele Anbieter gescheitert.

Was denken Sie?